Korbacher Moritz Potthoff geht mit Informatik-Projekt beim Bundesfinale ins Rennen

Spitze bei „Jugend forscht“

+
„Jugend forscht“: Der Korbacher Moritz Potthoff (r.) hat mit seinem Schulkollegen Markus Himmel beim Landeswettbewerb im Fachgebiet Mathe/Informatik gewonnen. 

GEISENHEIM/KORBACH. Ein kleines Programm zur Fehleranalyse könnte selbst großen Unternehmen künftig bei der Software auf die Sprünge helfen: der „GraphDebug“. Entwickler sind der Korbacher Moritz Potthoff (18) und sein Mitschüler Markus Himmel.

Bei „Jugend forscht“ haben sie im Fachgebiet Mathe/Informatik damit bereits den Landeswettbewerb gewonnen und treten im Mai zum Finale im Bundeswettbewerb an. Der junge Korbacher wechselte vor drei Jahren zur Internatsschule Schloss Hansenberg im südhessischen Geisenheim (Rheingau). Ende September 2015 brüteten Moritz Potthoff und sein Schulkollege Markus Himmel über Ideen, um bei „Jugend forscht“ ins Rennen zu gehen. Die Jury des Landeswettbewerbs am 12. und 13. April bei der Firma Merck in Darmstadt war begeistert und kürte die beiden Nachwuchsforscher zu den Siegern in einem der insgesamt fünf Fachgebiete.

Mehr in unserer Zeitungsausgabe vom Mittwoch.

Kommentare