Jugendfeuerwehr Rhena feiert am 1. Mai ihr 40-jähriges Bestehen

Jugend mit lustigen Wettkämpfen feiern

Frisch gegründet, belegte die Jugendfeuerwehr Rhena 1975 bei ihrem ersten Wettkampf einen dritten Platz.

Korbach-Rhena - Seit vier Jahrzehnten bildet die Jugendfeuerwehr den „Unterbau“ für die Rhenaer Brandschützer. Zur Feier des Tages erweitern sie das traditionelle Würstchengrillen am 1. Mai um Spiele.

1974 stand zwar ein lang ersehntes neues Löschgruppenfahrzeug in der Garage der Rhenaer Feuerwehr, dennoch galten die Aussichten als trübe, erklärt ihr heutiger Vorsitzender Dieter Wege. „Um wieder in Schwung zu kommen“ griff Wehrführer Peter Alpert die Idee auf, eine Jugendfeuerwehr zu gründen - mit Erfolg: Gleich 22 Jungs fanden sich zusammen, darunter auch Dieter Wege. Beim ersten Wettkampf belegten die Anfänger 1975 in Rhoden einen dritten Platz.

„Kontinuierliche Arbeit“

Ab 1982 waren auch Mädchen Teil der Gruppe, die den Grundstock der heutigen Einsatzabteilung bildet. „Ohne funktionierende Jugendfeuerwehr sähe es für alle Wehren schlecht aus“, erklärt er die Bedeutung des Nachwuchses. Vom Karl Emde bis zu Alexander Bunte gab es in 40 Jahren nur sechs Jugendwarte - personelle Kontinuität, die für anhaltende Nachwuchsarbeit mit Zeltlagern, Ausflügen und Wettkämpfen genutzt wurde. Bei Letzteren seien die Rhenaer zwar nicht so erfolgreich wie etwa Goldhausen, im Mittelpunkt ständen aber ohnehin „gleichmäßige Arbeit und Spaß an der Sache“, erklärt Dieter Wege. So weist die Jugendfeuerwehr Rhena auch heute noch 16 Mitglieder auf und kriegt immer eine Wettkampfmannschaft zusammen. Zusätzlichen Nachwuchs könne die Truppe aber immer integrieren, schmunzelt der Vorsitzende.

Bei aller Freude über die „positive Entwicklung“, welche die Geschichte der Jugendfeuerwehr darstellt, soll der Rückblick bei der Feier zu ihrem 40-jährigen Bestehen nicht im Mittelpunkt stehen: „Auf einen großen Kommers ver-zichten wir, Abwechslung und Vielfalt sind für Jugendliche interessanter“, erklärt Dieter Wege. So wird das seit vielen Jahren am 1. Mai stattfindende Würstchengrillen um „lustige Wettkämpfe“ erweitert.

Spaß bei Wettkämpfen

Was genau für Spiele stattfinden, soll eine Überraschung sein. Der Vorsitzende gibt aber zumindest Hinweise: „Es geht um die Feuerwehr und um Wasser.“ Einige Mannschaften sowohl von Brandschützern als auch aus örtlichen Vereinen hätten sich schon angemeldet, es sei aber noch Platz für mehr. Ob die Teams aus Erwachsenen oder Jugendlichen beständen, sei egal, die Spiele seien für beide Altersklassen konzipiert.

Die Wettkämpfe beginnen um 10.30 Uhr, die Siegerehrung ist für 15 Uhr angesetzt. Der Musikverein Rhena sorgt ab 13 Uhr zusammen mit seiner eigenen Jugendgruppe für musikalische Unterhaltung.

Kommentare