Diemelsee:

Junge Helfer im freiwilligen Einsatz

- Diemelsee (tk). Das Workcamp in Diemelsee bilden 16 Jugendliche aus Spanien, Frankreich, Korea und Deutschland. Sie arbeiten freiwillig im Besucherbergwerk, im Kloster Flechtdorf und im Bauhof.

Am ersten Tag hatte Helmut Walter zwar ein Wörterbuch dabei. „Gebraucht habe ich es nicht. Die Verständigung ist kein Problem“, sagt der Vorsitzende des Fördervereins Kloster Flechtdorf. Insgesamt vier Wochen, noch bis zum 22. August, verbringen die Camp-Teilnehmer im Alter zwischen 16 und 22 Jahren in Diemelsee. In der „Grube Christiane“ bessern die jungen Helfer die Besucherstollen mit aus. Als Bauhof-Kolonne sind sie mit dem Wegebau oder Reparaturen an der Freizeianlage beschäftigt. Jede Woche werden die Teams an den drei Einsatzstellen gewechselt. An diesem Tag sind mit Flora Sporer, Elsa Dupuis und Valentin Cypriani drei französische Jugendliche auf der Kloster-Baustelle. Anna Thurmayer und Verena Inden kommen aus Deutschland und helfen beim übersetzen.

Mehr in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 7. August.

Kommentare