Flechtdorf

Ein Känguru mitten auf der Straße - Video online

+

- Diemelsee-Flechtdorf (hs). Diese Begegnung wird ein 34-jähriger Autofahrer aus Diemelsee so schnell nicht vergessen. Am frühen Sonntagmorgen fuhr er gegen 0.40 Uhr von Flechtdorf in Richtung Korbach. Kurz hinter dem Flechtdorfer Ortsschild tauchte im Lichtkegel seines Autos ein exotisches Tier auf. Es saß mitten auf der Fahrbahn und ließ sich auch vom Scheinwerferlicht nicht stören.

Der Diemelseer rieb sich verwundert die Augen. Vor ihm saß tatsächlich ein Känguru. Mittlerweile hatte noch ein weiterer Fahrzeugführer angehalten. Das etwa 60 cm große Tier saß ruhig auf der Straße, ließ sich aber nicht einfangen. Die beiden Männer blieben etwa 15 Minuten bei dem Tier und warnten weitere Verkehrsteilnehmer. Schließlich verschwand das Beuteltier in einem Kornfeld.

Gestern machte die Polizei in Korbach den offensichtlichen Besitzer des Tieres ausfindig: Er betreibt einen Hof in der Nähe von Gut Dingeringhausen. Er zeigte sich zunächst verwundert, denn alle seine Kängurus waren im Gehege. Bei genauerer Betrachtung fand er dann allerdings eine beschädigte Stelle im Zaun. Die schlauen Tiere hatten ein Brett so weit gelockert, dass sie jederzeit aus dem Gehege schlüpfen – und auch wieder zurückkehren konnten. Erst vor vier Jahren hatte ein exotisches Tier Autofahrer in diesem Bereich irritiert: Damals war ein ausgewachsenes Lama ausgerückt, das allerdings nicht freiwillig den Weg zurück fand und von der Polizei eingefangenen werden musste.

Hier geht es zum Video:

Kommentare