Direktor des Korbacher Amtsgerichts

Kalhöfer-Köchling neuer Chef

Korbach - Das Amtsgericht Korbach hat einen neuen Chef: Justizministerin Eva Kühne-Hörmann ernannte den Richter am Amtsgericht Karl-Heinz Kalhöfer-Köchling mit Wirkung vom 1. September zum Direktor des Gerichts.

Geboren 1955 in Arolsen und aufgewachsen in Wirmighausen begann er nach der mittleren Reife an der Berliner Schule in Korbach 1973 eine Ausbildung im mittleren Justizdienst beim Amtsgericht Korbach. Anschließend arbeitete er sechs Jahre in diesem Beruf auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts Frankfurt.

Nebenbei besuchte er das Abendgymnasium in Offenbach. Ab dem Wintersemester 1982/83 studierte Kalhöfer-Köchling Jura an der Universität in Göttingen und meldete sich nach sieben Semestern zur Prüfung an. Das Referendariat absolvierte er beim Landgericht Kassel und beim Oberlandesgericht Frankfurt. Das zweite Staatsexamen bestand er 1990 und trat im selben Jahr als Richter wieder in den hessischen Justizdienst ein.

Er arbeitete zunächst am Landgericht Kassel und an den Amtsgerichten Korbach und Witzenhausen. Ab Oktober 1999 war er am Amtsgericht Bad Arolsen, dessen Direktor er im November 2008 wurde.

Nach der Schließung des Amtsgerichts Bad Arolsen Ende 2011 wurde er Stellvertreter des Direktors in Korbach und seit dem tragischen Unfalltod des früheren Direktors Pierre Brandenstein Anfang August 2014 schon dessen kommissarischer Leiter. (r)

Kommentare