Alte Landesschule trägt 46. Mathematik-Wettbewerb aus

Kerim Benfreha bester Rechner der 8. Klassen

+
Erfolgreich beim Mathewettbewerb: Die Achtklässler der ALS nahmen mit einer Vergleichsarbeit am Wettbewerb teil. Kerim Benfreha (2.v.r.) machte am Ende das Rennen.

Korbach - Mehr als 130 Achtklässler der Alten Landesschule gingen beim traditionellen Mathewettbewerb ins Rennen: Am Ende gewann Kerim Benfreha mit deutlichem Vorsprung. Währenddessen verpassten die ALS-Schüler die Qualifizierung für den Regionalentscheid der Matheolympiade.

Der 46. Mathematik-Wettbewerb der Klassen acht hat auch dieses Jahr einen glücklichen Sieger gefunden. In der ersten Runde des Wettbewerbs, der erneut als Vergleichsarbeit ausgetragen wurde, setzte sich Kerim Benfreha (Klasse 8d) mit 47 Punkten und einem klaren Abstand gegen seine 133 Mitschüler durch.

Neben ihm werden Charlotte Brüggemann (8b), Isabel Zielsdorf, Charlotte Lange (beide 8c), Kim-Sophie Schreiber (8d) und Jana Wiegand (8e) am 6. März die ALS in der zweiten Runde beim Kreisentscheid vertreten.

Auch Schulleiter Robert Gassner freute sich über die außergewöhnlich guten Leistungen und gratulierte den Siegern, zu denen er selber einst zählte. Er nämlich, so berichtete er, habe in der achten Klasse auch den ersten Platz belegt und eine Urkunde erhalten, die er noch heute besitze.

Ebenfalls wurde die zweite Stufe der 53. Mathematik-Olympiade Hessen ausgetragen. Die 13 Schülerinnen und Schüler, die sich durch den Hausaufgabenwettbewerb der ersten Stufe qualifiziert hatten, zeigten auch in der zweiten Runde gute Leistungen. Infolge einer umfangreichen Klausur, die der jeweiligen Jahrgangsstufe angepasst worden war, freuten sich am Ende fünf Schüler über eine Urkunde und den Titel „Schulsieger“ . So gelang es Tabea Studt (Jahrgangsstufe 10), die 92 Punkte sammelte, sowie Lea Sprenger (8), Annette Lutz (10), Kamil Cuppock (7) und Felix Wilke (7), die Grenze von 70 Punkten zu überwinden. Auch wenn es dieses Jahr ganz knapp nicht zur Teilnahme am Regionalentscheid gereicht hatte, unterstrich Lehrer Rüdiger Querfurth die hervorragenden Leistungen der Teilnehmer. Auffällig sei, so Schulleiter Robert Gassner, dass heute viel mehr Mädchen Interesse an der Mathematik zeigten als noch vor einigen Jahren. So habe sich, zumindest beim Blick auf die Sieger der beiden diesjährigen Wettbewerbe, das „Blatt gewendet“.

Kommentare