Bauarbeiten sollen im November abgeschlossen werden · Trachte: „Jeder Euro lässt sich rechtfertigen

Kindergarten „Kleiner Regenbogen“ wird teurer

Willingen-Schwalefeld - Die Bauarbeiten am Kindergarten „Kleiner Regenbogen“ werden im kommenden Monat abgeschlossen. Als voraussichtlichen Fertigstellungstermin nannte Bürgermeister Trachte den 6. November.

Die bei der Baumaßnahme entstandenen Mehrkosten waren Thema in der Sitzung des Bauausschusses, die am Montag im Willinger Rathaus stattfand. Wie Bürgermeister Trachte auf Anfrage von Gemeindevertreter Stephan Scharnhorst (SPD) berichtete, war die Baumaßnahme ursprünglich auf 180000 Euro veranschlagt. Damals war nur ein Anbau geplant, dessen Kosten im vollen Umfang durch den Landeszuschuss gedeckt werden sollten.

Tatsächlich belaufen sich die Baukosten nun jedoch auf rund 310000 Euro. Die deutliche Erhöhung ergab sich zum einen durch Brandschutzauflagen und damit zusammenhängende Veränderungen der Außenanlagen (beispielsweise Bau einer Rampe).

Sanierung des Altbaus

Vor allem sind sie jedoch zurückzuführen auf zusätzlich notwendig werdende Sanierungsmaßnahmen des Altbaus (Bodenerneuerung, Wärmedämmung, Installations- und Malerarbeiten sowie Feuchtigkeitsschutz). „Jeder Euro, der ausgegeben wurde, lässt sich rechtfertigen“, betonte der Verwaltungschef. Er wies darauf hin, dass es für die Brandschutzmaßnahmen und für die Altbausanierung, die in absehbarer Zeit ohnehin hätte erfolgen müssen, keine Fördermittel gab. Die bei der Baumaßnahme entstandenen Mehrkosten sollen im Haushalt 2013 veranschlagt werden.

Bürgermeister Thomas Trachte informierte die Mitglieder des Bauausschusses in der Sitzung auch über den derzeitigen personellen Engpass im gemeindlichen Bauamt.

Zwei der insgesamt fünf Mitarbeiter sind seit Monaten krank. Der Verwaltungschef würdigte die Bemühungen der Kollegen, durch Umverteilung der Aufgaben die anfallenden Arbeiten möglichst reibungslos zu bewältigen.

Kommentare