Buntes Programm beim Showabend in Meineringhausen

Kirmesburschen krönen Wochenende

+

Korbach-Meineringhausen - Bunt, laut und einfallsreich: Vor mehr als 500 Gästen legten die Kirmesburschen beim Showabend ein abwechslungsreiches Programm auf die Bühne.

Die Federn am Hut sitzen, die Halstücher sind gebunden und mit lautem Juchen beginnt der Einzug der Kirmesburschen und -mädels in die Meineringhäuser Walmehalle. Mit der grünen Fahne voran präsentieren sich die Veranstalter des Abends gut gelaunt ihrem großen Publikum - mehr als 500 Besucher sind gekommen. Und sie werden nicht enttäuscht: Noch aufwendiger und einfallsreicher, dafür etwas kürzer als im vergangenen Jahr, ist das Programm. Zahlreiche Kostüme hängen in der Garderobe, unzählige Tanzschritte haben die jungen Meineringhäuser verinnerlicht und viele Texte auswendig gelernt.

Zur Eröffnung des Abends kommen dann gleich die Rollschuhe zum Einsatz: Die Kirmesburschen und -mädels entführen ihr Publikum in die Welt des „Starlight Express“, gehen auf Tuchfühlung mit dem Publikum und freuen sich über den begeisterten Applaus - der Funke ist übergesprungen. Nach dem Morgengebet der besonderen Art in Bademänteln und einem musikalischen Ausflug nach New Orleans steht den Meineringhäusern der erste Glanzpunkt des Abends ins Haus: In Strumpfhosen präsentiert sich den Besuchern das schwarz-weiße Männerballett. Da stellt sich dem Publikum schnell die Frage: Welche Beine gehören wem? Und was fällt unter Verrenkung und was unter optische Täuschung? Das Publikum bedankt sich mit großem Applaus und entlässt die Kirmesburschen und -mädels in die wohlverdiente Pause.

Richtig ins Schwitzen kommen die jungen Meineringhäuser in der zweiten Hälfte: Erst flotte Tanzeinlagen auf Tischen und Bänken in schmucken Kostümen aus den 60er-Jahren, dann Schattenspiele und schließlich der Glanzpunkt der Show. Dabei beweisen die Kirmesburschen, dass Klassik, Pop und Sport unter einen Hut passen. Zu flotten Ohrwürmern der Opernsänger von Adoro scheinen die Akteure ungewohnt beweglich zu werden. Fest verankert in Skischuhen gerät der besondere Tanz zum Glanzpunkt der Show.Zum großen Finale sind es dann Natalie Kotschwar (Gesang) und Sebastian Schmidt (Klavier), die mit „Eye of the tiger“ für Begeisterung sorgen - unterstützt werden sie von vielen fleißigen Trommlern mit „Boomwhackers“ (Plastikstäben). Am Ende zieht es das Publikum von den Stühlen, um begeistert Zugaben zu fordern. (resa)

Kommentare