Korbach:

„Kleine Hexe“ im „Spukhaus“ geprobt

- Korbach (tk). Zu ihrem ersten Proben-Wochenende für die neue Saison traf sich das Ensemble der Freilichtbühne im „Spukhaus“. Otfried Preußlers „kleine Hexe“ und „Das Haus in Montevideo“ stehen auf dem Spielplan.

„Jeder Mitspieler muss erst einmal den Charakter seiner Rolle finden“, beschreibt Spielleiterin Heike Pötzsch das Ziel in dieser Anfangsphase. Im weiteren Verlauf komme es dann darauf an, der dargestellten Figur Eigenarten und Akzente zu geben. Zusammen mit Günther Treptow unterstützt sie die jungen Akteure dabei. Die vielfältige Geschichte bietet den rund 50 Mitwirkenden genügend Ansatzpunkte für eine individuelle Rollengestaltung. „Wir ermutigen alle dazu, eigene Vorschläge zu machen“, ergänzt der versierte Theatermann Treptow. Keinesfalls gehe es darum, „mit erhobenem Zeigefinger“ die Einhaltung von Regieanweisungen zu überwachen oder zu prüfen, ob alle ihren Text gelernt haben.Rund 40 Proben sind bis zur Premiere vorgesehen. Zunächst im Dachgeschoss des „Spukhauses“, später dann auf der Freilichtbühne im Schießhagen. Die Aufführungen mit Pyrotechnik und Musik beginnen am 26. Juni. In der Hauptrolle ist Jana Pöttner, als „Abraxas“ Yannik Scheurer zu sehen.

Mehr in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 11. Januar.

Kommentare