Immighausen

Klostermönche beweisen Kreativität

- Lichtenfels-Immighausen. Es nieselt, der Rasen ist nass und rutschig und die Temperaturen wollen auch nicht steigen. Doch die 47 Mannschaften, die bei der Kloster-Trophy auf dem Immighäuser Sportplatz antreten, scheinen davon nichts zu merken. Als um 14.30 Uhr der Startschuss fällt, zögern die Teams aus dem Landkreis und weit darüber hinaus keine Sekunde und beginnen Punkte zu sammeln. Und der Ehrgeiz ist groß.

Es gilt nicht nur zu verhindern, dass die Korbacher Mannschaften „Tequila“ und „Karnickelstall“ jeweils zum dritten Mal den Pokal holen, sondern auch Mut, Kraft und Können wollen unter Beweis gestellt werden.Doch am Ende steht fest: Die beiden Korbacher Teams haben ihre Titel wieder verteidigt. Auf Platz zwei schaffen es bei den Männern die „Veltins Vighters“ aus Goddelsheim vor den „Lümmels“ aus Hillershausen. Bei den Frauen kämpfen sich die „Mäcändfränds“ aus Korbach und das „Kompetenzteam“ aus Berndorf auf die Treppchenplätze. „Vor allem aber geht es um den Spaß“, betonten die Mönche, die zum 16. Mal zu den Wettkämpfen der besonderen Art eingeladen haben. Und obwohl die Mannschaften die Holzpokale fest im Blick hatten, war es vor allem die gute Stimmung, die beim Kampf um die Klostertrophäe zur Tradition geworden ist. Zwölf Spiele hatten sich die findigen Mönche ausgedacht, manche von ihnen warenalte Bekannte und andere hatte die Bruderschaft, die zum Immighäuser Sportverein gehört, neu konzipiert. Mal warenKraft und Ausdauer gefragt, dann wieder Konzentration und Erfindungsreichtum.Mehr in der Printausgabe der WLZ am 27. Juni 2011.

Kommentare