Konfirmanden des Kirchspiels Sachsenberg backen zum Erntedank Saat-Gut-Brote

Kneten und Formen für guten Zweck

Bereits vor einem Jahr hatte Bäckermeister Dirk Weber (Mitte) mit Konfirmanden vor dem Erntedankfest Brot gebacken – die Aktion wiederholte er am Dienstag unter neuem Motto und mit Pfarrer Friedemann Graß (r.). Foto: pr

Lichtenfels - Sachsenberg - Die Konfirmanden des Kirchspiels Sachsenberg trafen sich in der Bäckerei Weber, um unter dem Motto „Saat Gut Brot“ mit Mehl aus alten Getreidesorten große Laibe zu formen - verkauft werden sie zugunsten des Saatgutfonds.

Die Konfirmanden aus Dalwigksthal, Münden, Neukirchen und Sachs­enberg haben das besondere Brot am Dienstagnachmittag im Rahmen der bundesweiten Aktion „Saat Gut Brot“ gebacken. Die hat der Verein „Wir Bäcker. Zeit für Geschmack“ ins Leben gerufen, dem Bäckermeister Dirk Weber aus Sachsenberg angehört.

Ziel der Aktion ist es, ein Brot mit Getreide aus biologischer Züchtung oder aus alten Getreidesorten zu backen, es unter dem Namen „Saat Gut Brot“ zu verkaufen - und den gesamten Erlös an den Saatgutfonds der Zukunftsstiftung Landwirtschaft für biologische Züchtungsforschung zu spenden. Denn der Fonds setzt sich für eine Vielfalt an frei zugänglichen, samenfesten Getreidesorten ein, und die werden leider immer seltener.

So war am Dienstagnachmittag nicht nur das handwerkliche Können der Konfirmanden beim Brotbacken gefragt. Sie erfuhren auch viel über die Inhaltsstoffe und das Getreide, das Weber für das besondere Brot nutzt - das fast vergessene Einkorn, den mehrjährigen Waldstaudenroggen, Nacktgerste sowie Sonnenblumen- und Kürbiskerne und Leinsamenmehl. Sie setzten sich unter Anleitung von Pfarrer Friedemann Graß auch mit den Themen Erntedank und Saatgutherstellung auseinander.

Durch die Information und ihre eigene Arbeit in der Backstube lernten die Jugendlichen, das Lebensmittel Brot ganz anders wertzuschätzen, schließlich bekamen sie an dem lehrreichen Nachmittag in der Backstube der Bäckerei hautnah mit, wie aufwendig es ist und wie viel Können es bedarf, ein gutes Brot zu backen.

Saat-Gut-Brote werden am Wochenende nach den Erntedank-Gottesdiensten in Münden und Dalwigksthal verkauft, erklärt Weber; weitere Brote werden am kommenden Wochenende im Anschluss an die Gottesdienste in Sachsenberg und Neukirchen veräußert - alles zugunsten des landwirtschaftlichen Saatfonds. (md)

Kommentare