600 Besucher beim bayerischen Abend des Burschenclubs

Königin Svenja ist „Sexy Dirndl 2014“

Usseln - Die Usselner Schützenkönigin Svenja Wilke ist „Sexy Dirndl 2014“. Sie setzte sich im lustigen Wettbewerb beim bayerischen Abend des Burschenclubs gegen vier weitere Kandidatinnen durch.

Kein Zweifel: Bayerisch inspirierte Trachtenmode hat im Upland derzeit absolute Hochkonjunktur. Rund 600 Besucher kamen am Samstag zum feucht-fröhlichen Fest in die Schützenhalle – die Damen fast alle im Dirndl, die Herren in Lederhosen. Man(n) zeigte Bein, Frau bewies Mut zum Dekolleté. Dass dazu die passenden Accessoires – vom silbernen Edelweiß-Halsband übers Herztascherl bis zum Waden wärmenden Loferl – nicht fehlen durften, versteht sich eigentlich von selbst. Weißblaue Fahnen, Wimpel und Tischdecken vermittelten ebenso wie bayerisches Bier, Haxen, Leberkäse, Fleischpflanzerln und Bratwürstl zünftiges Oktoberfest-Flair. Auch die „Big Band Battenberg“ traf wieder genau den Geschmack der Besucher. Sie sorgte mit böhmischer und bayerischer Blasmusik und ihrem großen Repertoire aktueller Hits und gern gehörter Schlager für Gedränge auf der Tanzfläche. Der Vorsitzende des Burschenclubs, Andreas Stremmel, und sein Stellvertreter Mirko Asmuth ehrten fünf Usselner, die von Anfang an beim bayerischen Abend dabei sind und sich um die Veranstaltung besonders verdient gemacht haben: Oliver Emde, Markus Schmitz, Eric Hüttig, Dirk Klinkmann und Sebastian Vogel, der auch diesmal wieder durchs Programm führte – gemeinsam mit Lucas Schulze, der beim „Sexy Dirndl Contest“ sein Debüt als Moderator gab.In Anlehnung ans Münchener Oktoberfest war in Usseln ebenfalls der Bürgermeister für den Fassbieranstich zuständig. Mit nur zwei Schlägen stellte Thomas Trachte seinen persönlichen Rekord auf, während der neue Oberbürgermeister der bayerischen Landeshauptstadt, Dieter Reiter, beim Wies‘n-Auftakt vier Schläge brauchte. „Ich habe geübt!“, verriet der Willinger Verwaltungschef der WLZ schmunzelnd sein Fassbieranstich-Erfolgsgeheimnis. Im Mittelpunkt des Abends standen die lustigen Wettbewerbe des „Sexy Dirndl Contests“. Am Maßkrugstemmen nahmen auch gestandene Mannsbilder teil, die teilweise verblüffende Kraft und Ausdauer bewiesen. Die beiden anderen Gaudi-Runden machten die Damen unter sich aus. Im Finale hatte letztendlich Schützenkönigin Svenja Wilke vor Rebecca Tarnow aus Mandern die Nase vorn. Von Ulrike Schiefner

4625134

Kommentare