Karin und Detlef Ückert im Mittelpunkt des Schützenfestes

Königlicher Glanz in Bömighausen

Bömighausen - Zwei Jahre lang haben Karin und Detlef Ückert den Schützenverein Bömighausen bestens repräsentiert. Die Zeit ist wie im Flug vergangen.

Das
Königspaar, dessen Amtszeit am Montag endet, stand am Wochenende im Mittelpunkt – beim Schützenball am Samstagabend im frisch renovierten Dorfgemeinschaftshaus, vor allem aber natürlich beim großen Festzug, der am Sonntag zahlreiche Zuschauer anlockte.Für königlichen Glanz sorgten dabei nicht nur Detlef Ückert und seine Frau, die sich ihren „Untertanen“ im champagnerfarbenen Traumkleid vorstellte, sondern auch die Majestäten der benachbarten und befreundeten Vereine. Neben den fünf Upländer Schützenvereinen – Neerdar, Schwalefeld, Usseln, Willingen und Gastgeber Bömighausen – waren Korbach, Goddelsheim und Münden vertreten. Besondere optische Akzente setzten zudem die Reiter des ländlichen Reit- und Fahrvereins Eisenberg und die Geschützgruppe St. Barbara aus Korbach, die am Samstag im wahrsten Sinne des Wortes auch für Knalleffekte zur Eröffnung sorgte, sowie die Abordnungen der Feuerwehren. Das Marschtempo bestimmten die Schützenblaskapelle Willingen, die Musikvereine Rhena und Buchenberg sowie der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Bad Arolsen. Vorsitzender Detlef Ückert freute sich über die große Unterstützung, die er während seiner Zeit als Schützenkönig von Hofstaat, Vorstand und der Schützenkompanie erhalten hat. Sein besonderer Dank galt auch seiner Frau Karin. Von Ulrike Schiefner

1881282

Kommentare