DRK-Kleiderladen in der Korbacher Fußgängerzone feiert fünfjähriges Bestehen

„Kommt bedürftigen Bürgern zu Gute“

+
Fünf Jahre DRK-Kleiderladen in der Korbacher Fußgängerzone: Die Ehrenamtlichen wurde für ihren Einsatz unter Leitung von Ingrid Deutsch (l.) geehrt.

Korbach. „Man sieht es nicht auf den ersten Blick, aber die Armut ist mitten unter uns“, sagt Ingrid Deutsch. Sie ist Leiterin der Sozialarbeit beim DRK-Kreisverband Korbach-Bad Arolsen und führt als solche auch den DRK-Kleiderladen in der Korbacher Fußgängerzone. Seit fünf Jahren bietet das Geschäft gebrauchte Kleidung zu besonders günstigen Preisen – und die werde immer mehr nachgefragt,

Das sagt Deutsch bei der kleinen Feierstunde, die zum fünfjährigen Bestehen der Einrichtung gestern Vormittag organisert und vom DRK-Akkorden-Orchester Korbach musikalisch umrahmte wurde.

Rentner, die trotz langer Berufstätigkeit sehr wenig Rente erhalten, alleinerziehende Mütter, die sich nur das Nötigste leisten können, oder Frauen und Männer, die trotz einer Vollzeitstelle nur so wenig verdienen, dass der Staat noch aufstocken muss – das seien die Kunden, die den DRK-Kleiderladen aufsuchen. Dankbar, dass sie sich für kleinen Preis ordentlich kleiden könnten, erklärt Ingrid Deutsch. Für einige Kunden sei der Laden auch eine Möglichkeit, einfach mal mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen.

„Fünf Jahre sind an sich nicht viel, aber diese Arbeit wird rein ehrenamtlich geleistet wird und kommt bedürftigen Bürgern zu Gute“, lobte Günther Hartmann, Vorstandsvorsitzender des DRK-Kreisverbands Korbach-Bad Arolsen den Einsatz der Ehrenamtlichen.

Mehr lesen Sie in der Zeitungsausgabe der Waldeckischen Landeszeitung am Samstag, 24. Oktober 2015.

Kommentare