Korbach

Kommunalwahl: Ende der bürgerlichen "Koop"

- Korbach (jk). In der Kreisstadt sind die Würfel gefallen: Der Wahlsieg der Grünen wirbelt das Kräfteverhältnis im Parlament gehörig durcheinander. Die "Koop" aus CDU, FW und FDP hat ihre Mehrheit klar verloren. Über ein mögliches rot-grünes Bündnis ist aber noch nicht entschieden.

Um 12.41 Uhr verkündete Wahlleiter Heinz-Willi Müller am Montag das vorläufige Endergebnis der Wahl fürs Stadtparlament. Demnach legen die Grünen (17,29 Prozent) von drei auf sechs Mandate käftig zu, die SPD (34,71 Prozent) stagniert bei 13 Mandaten. Bei insgesamt 37 Sitzen in der Stadtverordnetenversammlung könnten SPD und Grüne (zusammen 19) damit eine knappe Mehrheit bilden. Die CDU (26,92 Prozent) verliert im Vergleich zu 2006 zwei Sitze und ist künftig mit zehn Parlamentariern vertreten. Die FDP (6,70 Prozent) fällt von drei auf zwei Mandate, die Freien Wähler (12,44 Prozent) bleiben bei fünf Abgeordneten. Der Republikaner Hans-Georg Münch schaffte mit 1,95 Prozent der Stimmen hauchdünn noch den Sprung ins Parlament.Im Vergleich zum ersten Trend von Sonntagnacht verbesserten sich die Grünen nochmals um etwa Prozent, FDP und Freie Wähler (FW) punkteten in der Personenwahl durch Kumulieren und Panaschieren noch deutlicher. Die SPD sackte gegenüber dem Trend um rund drei Prozent ab, die CDU sogar um vier Prozent.

Mehr in unserer Zeitungsausgabe von Dienstag, 29. März.

Kommentare