Gesangverein, Posaunenchor, Organistin und Sängerin öffnen Tür des Herzens

Ein Konzert, das noch lange nachklingt

+
Der Männergesangverein „Eintracht“ trug unter Leitung von Xenia Kautz zum Gelingen des Adventskonzerts in der Usselner Kilianskirche bei.

Willingen - Usseln. - Ein stimmungsvolles vorweihnachtliches Konzert, das noch lange nachklingen wird, erlebten die Upländer am dritten Adventssonntag in der Kilianskirche.

Im voll besetzten Gotteshaus stimmten Bläser sowie Sängerinnen und Sänger die Usselner und ihre Gäste aus nah und fern auf das bevorstehende Fest ein.

„Musizieren ist eine besonders schöne Art und Weise, den Weg des Herrn vorzubereiten und Türen des Herzens zu öffnen“, so Pfarrerin Gisela Grundmann. Das gelang allen Mitwirkenden dann auch gleichermaßen gut.

Das Adventskonzert wurde gestaltet vom bestens eingestimmten Männergesangverein „Eintracht“ Usseln unter Leitung von Xenia Kautz, die sich nicht nur als engagierte Chorleiterin präsentierte, sondern auch als Sopranistin mit Solostücken das Programm bereicherte; vom Kirchenchor „Kilians frohe Töne“, der sich unter der bewährten Leitung von Lydia Hucke auch immer wieder erfolgreich an moderneres Liedgut heranwagt; vom Posaunenchor, der seit einem Jahr von Gerhard Biederbick geleitet wird und festliche Akzente setzte; und von Sonja Schulze, die schon seit über 20 Jahren in Usseln Orgel spielt und sozusagen zum Inventar der Kirche gehört.

Gerhard Biederbick und Bettina Peters führten kenntnisreich durch das Programm, das bestimmt war von weihnachtlicher Musik aus verschiedenen Epochen und Ländern.

Kommentare