Neubau am Kopf der Bahnhofstraße, Aufgang der Fußgängerzone neu gestalten

Korbach: Geschäftshaus wird zerlegt

+
Der Abriss im verschachtelten Häuserblock an der Fußgängerzone ist eine aufwendige Operation. Stück für Stück wird das 130 Jahre alte Geschäftshaus am Kopf der Bahnhofstraße derzeit beseitigt. 2017 soll dort ein Neubau stehen.

KORBACH. Abriss an der Korbacher Einkaufsmeile: Das frühere Schuhhaus Herbertz verschwindet derzeit Stück für Stück von der Bildfläche. 2017 soll dort ein neues Geschäftshaus eröffnet werden.

Der Korbacher Architekt Uno Kleine plant deshalb einen transparenten Neubau: zwei Geschosse, verglaste Schaufensterfront, abgerundete Kanten zum Berndorfer Tor hin. Auch die leer stehende alte Kellerkneipe seitlich zur Arolser Landstraße hin fällt weg. Das bestehende Baurecht hätte auf dem Grundstück auch einen eingeschossigen Neubau ermöglicht. In exponierter Lage am Kopf der Bahnhofstraße machte sich die Stadt aber für ein zweigeschossiges Gebäude stark. Zumal sich im Hintergrund in der Fußgängerzone der Betonkomplex mit Woolworth auftürmt. Derweil will die Stadt parallel zum neuen Geschäftshaus die Fußgängerzone im Umfeld neu gestalten. Der Aufgang vom Berndorfer Tor hinauf zur Bahnhofstraße erhält das neue Pflaster wie im „Loch“, die Betonmauern rechts und links werden mit Stufen wie Terrassen abgesetzt. Sitzbänke und Pflanzen sollen den Aufgang zur Bahnhofstraße öffnen und optisch aufwerten. Das Korbacher Parlament segnete die Planungen vorige Woche einhellig ab.

Mehr in unserer Zeitungsausgabe vom Dienstag.

Kommentare