Feuerwehr löscht Müllcontainer

Korbach startet ruhig ins neue Jahr

- Kobach. Mit Feuerwerk und Partys haben die Korbacher Silvester gefeiert und das neue Jahr weitestgehend friedlich begrüßt.

In der Kreisstadt strömten die Menschen trotz nasskalten Wetters auf die Straßen, um weitestgehend friedlich den Start in das Jahr 2012 zu feiern. Von einer verhältnismäßig ruhigen Silvesternacht ohne größere Zwischenfälle berichtet die Korbacher Polizei.

Lediglich die üblichen Streitereien, Schlägereien, Ruhestörungen und Sachbeschädigungen durch Böller sowie einige ausgehobene Gullydeckel hielten die Beamten auf Trab. Auch einigen nicht mehr ganz so nüchternen und entsprechend orientierungslosen Zeitgenossen spendierte die Polizei eine kostenlose Heimfahrt. Kurz nach Jahreswechsel rückten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Korbach zu ihrem ersten Brand in 2012 aus. Vermutlich durch Feuerwerkskörper hatte ein Altpapiercontainer in der Weizackerstraße Feuer gefangen. An der Einsatzstelle angekommen, fluteten die von ihren „eigenen“ Silvesterfeiern herbeigeeilten Feuerwehrleute den Container und löschten so den Brand schnell. Die Reaktionen der Anwohner während des Einsatzes waren laut Feuerwehr unterschiedlich: Während von mehreren Balkons applaudiert und gesungen wurde, warfen einige Jugendliche bewusst Feuerwerksböller auf die freiwilligen Helfer. So bunt wie der Himmel um Mitternacht zeigten sich kurz darauf die Straßen, und nach dem Auskurieren des Silvesterkaters war das große Aufräumen angesagt. Ein jeder kehre vor seiner Tür, sollte der erste gute Vorsatz für die Bürger zu Neujahr sein: Laut Straßenreinigungssatzung der Stadt sind generell die Anlieger dafür verantwortlich, Gehwege und Straßen sauber zu halten. Mehr als ein freundlicher Rüffel erwartet die Unbekehrten aber nicht, die Stadt setzt auf Verständnis. Mit Besen und Kehrmaschine sind außerdem die Mitarbeiter des Bauhofs im Einsatz, um die Reste der nächtlichen Verpulverung zu beseitigen.

Ruhig war die Silvesternacht in der Neugeborenenstation des Korbacher Stadtkrankenhauses: Ein „Neujahrsbaby“ war bis gestern Abend nicht in Sicht. Der Babyboom lässt auf sich warten. (lb)

Kommentare