Stadt sieht Probleme, Fördermittel effektiv einzusetzen

Korbach will Hessentag 2015 nicht ausrichten

+

Korbach - Überraschende Wendung in Sachen Hessentag: Während Korbach bislang als ein heißer Kandidat für die Ausrichtung des Fests der Hessen im Jahr 2015 galt, hat die Stadt nun einen Rückzieher gemacht. Der Grund: Fördermittel, die es im Vorfeld des Hessentages gibt, können auf Grund der kurzen Zeitspanne nicht effektiv eingesetzt werden.

Nach dem Hessentag im Juni in Kassel hatte der Organisator Heinrich Kaletsch von der Hessischen Staatskanzlei noch Anfang Juli das Gespräch mit Korbachs Bürgermeister Friedrich gesucht. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Stadt generelles Interesse bekundet, das Fest der Hessen nach 1997 zum zweiten Mal in der Kreisstadt durchzuführen. Schmackhaft machte dies auch ein angedachtes neues Finanzierungsmodell für die Großveranstaltung: Demnach sollte das Budget des Hessentags vom Land auf zehn Millionen Euro fixiert werden – davon trägt Wiesbaden dann bis zu 3,5 Millionen Euro Defizit, die restliche Summe steht als Zuschüsse für Investitionsprojekte bereit. Darüber diskutierte auch auch das Parlament in seiner Sitzung am 3. Juli.

"Der Zeitdruck war zu groß, um eine vernünftige finanzielle Planung hinzubekommen", begründete Bürgermeister Friedrich den Verzicht für das Jahr 2015. In den zurückliegenden Tagen habe es intensive Gespräche mit dem Hessentagsbeauftragten Kaletsch, dem Magistrat und den Fraktionsspitzen der Korbacher Parteien gegeben. "Ziel war es, angesichts der schwierigen Haushaltslage, die Vorteile, Chancen und Belastungen eines Hessentages objektiv abzuwägen", erklärte Friedrich. Bei den Beratungen habe sich gezeigt, dass die Zeit für eine Bewerbung, die Hand und Fuß hat, für 2015 einfach zu knapp sei. Auch Heinrich Kaletsch habe mit Blick auf das neue Finanzierungskonzept des Landes der Stadt empfohlen, sich erst in den Folgejahren um die Ausrichtung zu bewerben.

Dieser Empfehlung werde die Stadt folgen. "Es ist sinnvoll, ohne Zeitdruck in Ruhe planen zu können", betonte der Bürgermeister. "Das Thema Hessentag wird zunächst in der September-Sitzung des Parlaments auf der Tagesordnung stehen. Anschließend bereiten wir ein Bewerbungskonzept im Rathaus vor, um dieses dann zum Ende des Jahres im Finanzministerium in Wiesbaden vorzustellen." Damit bewerbe sich die Stadt für einen Hessentag ab dem Jahr 2016 – und dafür ständen die Chancen laut Kaletsch gut. (bs)

Kommentare