Korbacher Schützenkönigspaar Karsten und Nadine Balk nimmt Abschied

Herzensfrau und Gentleman

+
Für Nadine und Karsten Balk gehen drei unvergessliche Jahre als Korbacher Königspaar zu Ende. Sie sind dankbar über die Herzlichkeit, mit der sie aufgenommen wurden. Und sie freuen sich auf ein wunderbares Freischießen am Wochenende.

KORBACH. Das Korbacher Schützenkönigspaar Karsten und Nadine Balk nimmt am Wochenende Abschied.

Porschefahren, das ist für Korbachs Schützenkönig Karsten Balk nicht nur Leidenschaft, sondern berufliche Pflicht. Er sorgt für Qualitätsmanagement in der Sportwagenschmiede im schwäbischen Zuffenhausen – und ist dabei viel unterwegs. „Das machen wir“ Auf einer Dienstreise von Stuttgart zum Porschewerk nach Leipzig kam dem Korbacher im Frühjahr 2013 plötzlich ein Gedanke: Ich könnte mich ja einmal beim Königsschießen beteiligen. Noch auf der Reise rief er seine Frau Nadine an – und die musste nicht lange überlegen: „Ja klar, das machen wir. Das wäre uns eine große Ehre.“ Im Leipziger Hotel verbrachte Karsten Balk erst mal eine schlaflose Nacht. Als er dann am nächsten Abend in Stuttgart wieder vor der Tür stand, war die Nervosität aber schnell verflogen: „Hallo, mein König“, begrüßte ihn seine Frau mit Augenzwinkern. Also legte es Karsten Balk beim Freischießen 2013 in seiner Heimat im wahrsten Sinne drauf an. Und seither regiert er mit seiner Frau Nadine für drei Jahre die traditionsreiche Schützengilde 1377. Von Heimat erzählen die beiden dabei so fröhlich, gefühlvoll und unverkrampft, wie die deutschen Fußballfans 2006 das WM-Sommermärchen feierten. Ähnlich soll’s am Sonntag sein, wenn das Auftaktspiel des deutschen Teams bei der Europameisterschaft in Frankreich auf großer Leinwand im Korbacher Schützenzelt übertragen wird. Egal, wie die Partie ausgeht: Nadine und Karsten Balk werden Tränen in den Augen haben. Denn nach dem Königsschießen am Samstag heißt es Abschied nehmen als Königspaar.

Mehr in unserer Zeitungsausgabe vom Freitag.

Kommentare