Rund 200 Besucher genießen „Korbacher Kulturhäppchen“

Ein kulinarisch-kultureller Dreiklang

+
120228-haeppchen1.jpg

Korbach - Die zweite Auflage der Korbacher Kulturhäppchen geriet zum rundum gelungen Dreiklang von vielfältigen Gaumenfreuden, treffendem Wortwitz und erstklassiger Unterhaltungsmusik.

Als Vorsitzende des Soroptimist-Clubs Korbach hatte Anne-Marie-Hesse „optimierte Abläufe“ im Hinblick auf schnelleren Genuss auf der kulinarischen Ebene versprochen und auch im abwechslungsreichen kulturellen Programm traten keine Lücken oder gar Längen auf.

Die „Saxmatiker“ eröffneten die Matinee für mehr als einen guten Zweck mit den optimistischen Harmonien von „Take the A-Train“. Swingklassiker von Duke Ellington und ein Glenn-Miller-Medley rundeten den schlüssig durchkomponierten Eindruck wirkungsvoll ab.

Mit „Hello Dolly“ stand auch ein Satchmo-Klassiker auf der Setlist der Saxofon-Salonmusiker, die den Kopfsatz von Beethovens Fünfter als Grundlage für einen raffiniert arrangierten Cocktail wählten. Dabei mischten sich immer wieder jüngere populäre Melodien wie Henry Mancinis „Pink Panther“ oder „Smoke on the water“.

Dabei entwickelten sich die bunten Einsprengsel nahtlos aus „Ludwig Funs“ Roten Faden, in den sie sich ebenso unauffällig wieder zurück entwickelten. Gewissermaßen das musikalische Symbol für eine Veranstaltung, die vielfältige Genüsse zu einem harmonischen Ganzen vereinigte. (ahi)

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Dienstag, 28. Februar.

Kommentare