Korbach

Kunstausstellung für Kinderkrebshilfe

- Korbach (rge). Ingeborg Schäffler sammelt seit 2003 Spenden für die Kinderkrebshilfe Waldeck-Frankenberg indem sie Gemälde, Karten, Kalender, selbstgestrickte Socken und handgefärbte Seidentücher verkauft.

Bunte Blumen, Meeresszenen und Sonnenuntergänge sind auf den Bildern zu sehen, die Ingeborg Schäffler in einem Laden in der City-Passage seit dem ersten November ausstellt. Den Erlös aus den Gemälden, die noch bis Ende des Monats dort zu sehen sind, spendet sie an die Kinderkrebshilfe. Auch Karten und Kalender verkauft die Korbacherin.

Die Hobbymalerin kam auf die Idee, ihr Talent für Gutes zu nutzen, als sie 2003 in einem Marburger Krankenhaus lag und nicht schlafen konnte. Im Fernsehen sah sie einen Bericht über ein Krankenhaus, in dem viele an Krebs erkrankte Kinder waren. Dieses sollte geschlossen werden. Die Künstlerin war empört, dass das Land für den Krieg in Afghanistan soviel Geld ausgab, aber nicht für „die eigenen krebskranken Kinder.“ So fing Ingeborg Schäffler an zu photographieren, zu stricken und zu malen. Sie hat sich alles selbst beigebracht, außer die Seidenmalerei. Dazu besuchte sie einen Kurs an der Volkshochschule.

Die Kalender mit Bildern von der Korbacher Altstadt hätten sich „wie warme Brötchen verkauft“, ebenso 200 Karten für je zwei Euro. Allein vergangenes Jahr hat die Malerin 1000 Euro an die Kinderkrebshilfe in Waldeck-Frankenberg gespendet. Doch in diesem Jahr hat sie nicht so viel Erfolg. In den vergangen zwei Monaten habe sie bloß zwei Gemälde verkauft. Das sei gerade genug um die Miete zu bezahlen.Sie lasse sich jedoch nicht unterkriegen und biete daher ihre Waren auf mehreren Märkten und in verschiedenen Läden und Praxen an. Für 2013 ist auch ein neuer Kalender geplant, wahrscheinlich mit Motiven aus der Altstadt, da das den Leuten gefallen würde.

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung von Donnerstag, 12. Januar 2011.

Kommentare