Kuratorium wählt acht Gruppen für Festival im Mai aus

Landrat sagt Zuschuss für Theaterwoche zu

+
Das Kuratorium der Korbacher Theaterwoche stellte das Programm für das Festival vor.

Geldsorgen prägten die Kuratoriumssitzung der Korbacher Theaterwoche am Montagmorgen. Während Landrat Dr. Reinhard Kubat versicherte, das Festival werde nicht aufgegeben, stellte die Jury die teilnehmenden Ensembles in diesem Jahr vor.

Auf der Sitzung des Kuratoriums der Korbacher Theaterwoche lag gestern Morgen ein Schatten. „Ich will das ganz deutlich sagen: Wenn sich nichts ändert, dann wird es dieses Festival nächstes Jahr nicht mehr geben“, betonte Michael Schwarzwald, Vorsitzender des Fördervereins. Ein großer Sponsor habe einen Teil seines Fördergeldes gestrichen, erklärte er. „Deswegen haben wir in diesem Jahr schon die Restmittel unseres Vereins eingesetzt“, erklärte Schwarzwald. Damit seien Rücklagen aufgebraucht, bei der Suche nach neuen Sponsoren sei der Verein bisher „vor eine Wand gelaufen.“ Insgesamt 29 000 Euro kostet die Ausrichtung der Theaterwoche, an der jährlich rund 200 Jugendliche aus ganz Deutschland teilnehmen – etwa 10 000 Euro fehlen.

Landrat Dr. Reinhard Kubat warnte: „Wir sollten nicht in ein Tal der Tränen fallen.“ Und: „Die Theaterwoche wird nicht sterben.“ Der Kreis würde das fehlende Geld als Bildungsausgabe beisteuern, sollten sich keine weiteren Sponsoren finden. Vor allem bei den Serviceclubs hoffe er aber noch auf Unterstützung, ergänzte Dr. Hartmut Wecker vom Fachdienst Kultur. Bis zum Start der diesjährigen Theaterwoche sei die Finanzierung geklärt, versprach schließlich der Landrat. Die Theaterwoche sei ein wichtiger Faktor der Jugend- und Bildungsarbeit im Landkreis. (resa)

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung am Dienstag, 9. Februar.

Kommentare