Bauernverband lädt am Sonntag zum Kreiserntedankfest nach Rhena ein

Landwirte mit Grund zum Danken

+
Sie laden zum Kreiserntedankfest am kommenden Sonntag nach Rhena ein: Dr. Christof Nüsse, Stefan Kieweg, Pfarrer Karl-Heinz Bäcker, Heiko Kieweg, Armin Böhmeke und Karsten Schmal.

Korbach-Rhena - Wenn der größte Teil der Ernte eingebracht ist, dann nehmen sich die Landwirte traditionsgemäß Zeit zum danken: Am Sonntag lädt der Kreisbauernverband mit Pfarrer Karl-Heinz Bäcker zum Erntedankfest nach Rhena ein.

Die einen hat es schwer getroffen, die anderen können gute Produkte zu guten Preisen verkaufen: „In diesem Jahr sind die Ernteergebnisse bei uns im Waldecker Land sehr verschieden“, befindet Karsten Schmal, Vorsitzender des Kreisbauernverbandes Waldeck. Während die Landwirte in Niederense im Frühjahr fast die komplette Fläche neu sähen mussten, blieben andere Bauern fast vollständig von Winterschäden verschont. „Und in der Tierhaltung kämpfen wir mit hohen Kosten etwa für Futter“, sagt Schmal. „Aber insgesamt sind wir mit einem blauen Auge davon gekommen“, ergänzt er mit einem Zitat von Friedhelm Schneider, dem Präsidenten des Hessischen Bauernverbandes.

Und so lassen sich der Kreisbauernverband Waldeck, die Landjugend, die Landfrauen und Landsenioren ihr traditionelles Kreiserntedankfest auch nicht nehmen: Am kommenden Sonntag laden sie zum Feiern in die Goddelsberghalle nach Rhena ein. Im jährlichen Wechsel findet die Veranstaltung in den elf Großgemeinden des Verbandes statt. Der Festtag beginnt um 10 Uhr mit einem Erntedankgottesdienst mit Pfarrer Karl-Heinz Bäcker. Für die musikalische Begleitung sorgt der Posaunenchor Eimelrod. Anschließend, gegen 11 Uhr, beginnt die berufsständische Feier. „Wir erwarten 250 bis 300 Besucher“, erklärt Dr. Christof Nüsse, Geschäftsführer des Waldecker Bauernverbandes.

Nach der Eröffnung mit Karsten Schmal steht dann der Festvortrag von Anselm Richter, Chefredakteur des Landwirtschaftlichen Wochenblattes, auf dem Programm. „Dabei wird es um Themen wie Tierschutzanforderungen, Antibiotikaeinsatz und die Milchpolitik gehen“, kündigt Nüsse an. Auch einen Beitrag zur Diskussion um die Frage „Teller oder Tank?“ will Anselm Richter leisten.

Anschließend schlägt die große Stunde für die Absolventen der landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen. Sie bekommen ihre Zeugnisse für die bestandenen Abschlussprüfungen.

Gesellig geht es danach beim Kreiserntedankfest weiter: Die Jugendgruppe des Musikvereins Rhena und der Musikverein Rhena sorgen für die musikalische Unterhaltung und die Kreislandjugend Waldeck führt den traditionellen Erntetanz vor. Es wird zum gemeinsamen Mittagessen eingeladen und am Nachmittag zum großen Kuchenbüffet. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Ob die Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt in Rhena bis zum Erntedankfest abgeschlossen werden können, ist noch fraglich. Der Weg zur Goddelsberghalle wird in jedem Fall deutlich sichtbar gekennzeichnet.(resa)

Kommentare