Eimelrod

Landwirte sehen Grund für Optimismus

- Willingen-Eimelrod (bk). „Das Jahr 2010 wird mit Sicherheit nicht einfach. Aber es gibt Grund für Optimismus“, davon ist der Vorsitzende des Kreisbauernverbands Waldeck, Heinz Brühmann, überzeugt.

Auftakt der Bezirksversammlungen des Kreisbauernverbands Waldeck: Die Landwirte aus dem Upland und dem Diemelseer Raum machten am Donnerstag den Anfang. Sie trafen sich im Landgasthaus Sauer in Eimelrod, um eine Vielzahl aktueller Informationen zu bekommen, um Rückschau zu halten und einen Blick nach vorn zu werfen und um sich im Gespräch mit Berufskollegen auszutauschen. Das Jahr 2009 war schwierig. „Wir wurden auf eine harte Probe gestellt“, so der Upländer Bezirksvorsitzende Friedrich Pohlmann (Welleringhausen), der eine beim Tag der Landwirtschaft in Korbach gemachte Aussage aufgriff und unterstrich: „Der Weltmarkt klopft an jedes Hoftor an.“ Aufgrund des weltweiten Nachfragerückgangs mussten auch die Landwirte der heimischen, von Grünland geprägten Region heftige Einbußen hinnehmen. „Die Milchpreise sanken auf ein nicht für möglich gehaltenes niedriges Niveau“, so Pohlmann, der sich nicht erinnern kann, ein wirtschaftlich derart schwieriges Jahr schon einmal erlebt zu haben. Aufgrund international steigender Nachfrage zogen die Preise in der zweiten Jahreshälfte allerdings wieder etwas an. Seine Prognose für dieses Jahr: Er geht davon aus, dass die Milchpreise einige Cent über dem Vorjahr liegen, und hofft, dass es vielleicht sogar gelingt, das Preisniveau von 2007/08 wiederherzustellen.Mehr lesen Sie in der WLZ-Ausgabe vom Freitag, 22. Januar 2010.

Kommentare