Heimgeleuchtet

Lappen ade

Korbach - Die alten Lappen sterben aus. Nicht nur in Nordeuropa, sondern EU-weit.

Die alten grauen oder rosafarbenen Faltdokumente soll es in Zukunft nur noch in fälschungssicherer Kartenform geben. Damit geht es nicht weniger als den letzten Beweisen ewiger Jugend ans Leder, die zu fortgeschrittener Stunde gerne im viel zu selten zusammengerufenen Freundeskreis die Runde machen.

Schwarzweißfotos zeigen Volljährige, deren Haarpracht ein Friseur nicht ohne vorherige Genehmigung der unteren Naturschutzbehörde hätte anrühren dürfen. Vorbei auch die Vergleiche zwischen der damaligen und heutigen Karosserieform – des Fahrers. Passé damit humorvolle Versuche wie dieser, die den Bewegungsverlust in der Freizeit mit dem Bedeutungsgewinn im Beruf erklären: „Damals ruderte ich viel auf der Lahn, heute nur noch öfters zurück.“

Und was wird Polizisten oder Autoverleiher künftig durch die laminierte Hülle anstarren? Ein ausdrucksloses, weil nach biometrischen Gesichtspunkten fotografiertes ebensolches. Aber immerhin ist der neue Kartenführerschein abwaschbar und bei leichtem Frost als Scheibenkratzer zu verwenden.

Kommentare