Heimische Chöre auf musikalischer Reise beim Altstadt-Kulturfest

Lasst uns singen, liebe Freunde - im Weindorf

- Korbach (jk). Für glänzende Unterhaltung sorgten Chöre des Sängerbezirks Korbach und Gastensembles am Samstagnachmittag beim Altstadt-Kulturfest.

Es war eine musikalische Mixtur, wie sie so recht an einem Sommertag ins Weindorf passt. "Wirf die Sorgen über Bord", "Rot sind die Rosen", "Im Weinparadies", "Der Sommer ist ins Land gegangen" bis zum Polka-Stück von Johann Strauß "Mit leichtem Blut" kredenzten die Chöre einen musikalischen Genuss. Den Auftakt machte der Gemischte Chor "Eintracht" aus Korbach mit Dirigent Adolf Schneider, der etwa zum spanischen Cantando aus Costa Rica anhob. Schöne Spirituals lieferte der Chorhelfer-Chor des Waldeckischen Sängerbundes unter Leitung von Olaf Schillmöller. Viel Pfiff bewies "Man(n) singt", dem Chor aus dem Vöhler Sängerbund unter Leitung von Ulli Fingerhut: Das Mozart-Stück "Männer suchen stets zu naschen" war blendend einstudiert. Auf einen kräftigen Chor mit vielen junge Stimmen kann Dirigentin Carmen Lindemann beim Gemischten Chor Helmscheid bauen, der es mit Beethoven hielt: "Nur wer noch träumen kann". "Peters Gesangverein" mit Bernd Wahl hatte "Ein Traum vom Glück" im Gepäck. Schwungvoll, mit schnippenden Takt und Percussion-Unterstützung präsentierte sich "Haste Töne" aus Berndorf. "California dreamin'", "Africa" und "Halleluja" bereiteten viel Freude. In Vertretung der Chorleiterin Lisa Herrlich führte auch bei diesem Chor Olaf Schillmöller die Regie - während Friedrich Vogel aus dem Berndorfer Ensemble die Vertretung von Gabriele Wüstefeld bei der Korbacher "Harmonie" übernahm. "Trinklied", "Weinparadies" und "Alles auf dieser Welt hat seinen Sinn" intonierte die "Harmonie" prächtig. Gemeinsam sind wir stark, so hieß die Devise bei den Gemischten Chören aus Goldhausen und Nordenbeck (Arno Hutwelker und Reinhold Krüger), die mit einem ihrer Lieder das geflügelte Wort des Tages lieferten: "Lasst uns singen, liebe Freunde". Ein herzliches Willkommen gab es auch für den Gemischten Chor "Phoenix" aus Waltershausen unter Leitung des erfahrenen Dirigenten Hans-Werner Lange. Im Duett präsentierten der MGV Mühlhausen und der MGV Strothe unter Leitung von Ingrid Brandt wahre Gassenhauer:Vom "Mann im Mond" bis zu Udo Jürgens Klassiker "Ich war noch niemals in New York". Den Schlussakkord setzte gekonnt die Chorgemeinschaft aus "Concordia" Eppe und "Aartalstimmen" unter Regie von Leo Blüggel: "Wirf die Sorgen über Bord". Moderator des musikalischen Nachmittags im Weindorf war Günther Brandt aus Mühlhausen. Im Namen des Sängerbezirks Korbach eröffnete Annelies Weibel (Helmscheid) das Chorkonzert vor großem Publikum beim Altstadt-Kulturfest.

1143406

Kommentare