Korbach

Laufen für den guten Zweck

+

- Korbach (md). Insgesamt 609 Runden haben die Schülerinnen und Schüler der Berliner Schule gestern beim Sponsorenlauf gedreht – jede für einen guten Zweck.

Wie viel Geld sie mit den 609 Runden zusammengelaufen haben, stand gestern Abend bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Doch klar ist: Der Sponsorenlauf, den die Berliner Schule mit Hilfe ihres Fördervereins, der Elternschaft und vieler weiterer Helfer geplant und organisiert hat, wurde zum Erfolg.

Der Startschuss fiel gestern Nachmittag um 15 Uhr auf dem Korbacher Hauersportplatz und bis zum Abpfiff um 16.30 Uhr gaben die die 172 Schülerinnen und Schüler der Berliner Schule alles, um möglichst viel Geld zusammenzulaufen unter dem Motto: „Gesunde Beine laufen für kranke Beine“. Denn 25 Prozent des Erlöses erlaufen die Kinder für die Deutsche Multiple-Sklerose-Gesellschaft (DMSG).

Bereits Anfang Mai hatten sie sich intensiv mit der Krankheit, ihren Merkmalen und Auswirkungen auseinander gesetzt. Unter anderem ließen Dr. Irmgard Brachmann und Heide Grössler, selbst Betroffene und führende Mitglieder der heimischen Selbsthilfegruppe, die Kinder an vielen Stationen eindrucksvoll erleben, wie Hände, Füße, Augen und Ohren nicht mehr so funktionierten, wie sie es gewohnt waren. Schirmherr der Veranstaltung war Bürgermeister Klaus Friedrich; er gab nach der Begrüßung durch Schulleiterin Irmgard Geck und dem Vorsitzenden des Fördervereins, Anton Zahradnik, den ersten Startschuss ab.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Samstag, 28. Mai.

Kommentare