Korbach:

Mit Lego hat es angefangen

- Korbach. Bei Schaltkreisen bekommen sie Geistesblitze: Moritz Foerster (Dorfitter) und Florian Spreckelsen (Vöhl) von der Alten Landesschule gehören zu den zehn besten Physik-Olympioniken in Hessen.

„Naja, es gab ein Buffet und Reden – wie Reden halt so sind“, sagt Moritz Foerster, wenn er über die Siegerehrung am Mittwoch in Frankfurt berichten soll, und zuckt dabei mit den Schultern. Ähnlich enthusiastisch zeigt sich Florian Spreckelsen, doch dann blitzt es ihm in den Augen: „Aber im Anschluss, da gab es eine Betriebsführung im Schaltanlagenwerk von Siemens, das war ganz interessant“, sagt er. Wenn sich die beiden 18-jährigen Schüler der Alten Landesschule für etwas begeistern können, dann sind es schon von Kindesbeinen an die Naturwissenschaften und ganz besonders die Physik. „Mit Lego-Bausteinen hat es angefangen“, sagt Florian. Der vorläufige Höhepunkt ist die Teilnahme an der Qualifizierung für die Internationale Physik-Olympiade. Bis in die zweite Runde des deutschen Auswahlwettbewerbs haben sie es geschafft und damit unter die zehn besten Hessen. „In beiden Runden ging die Schwierigkeit der Aufgaben über das Niveau des Schulunterrichts hinaus“, sagt Florian. Statt in den Herbstferien zu entspannen, grübelten Moritz und Florian eine Woche lang über den Aufgaben der zweiten Runde. Wissenschaftliche Literatur war dabei erlaubt, den richtigen Lösungsweg mussten die beiden Physik-Cracks aber selbst herausfinden. Hilfen und Ausarbeitungen anderer sind verpönt. „Man musste seinen Kopf schon ganz schön anstrengen, aber es hat auch Spaß gemacht“, sagt Moritz. Und gelohnt hat es sich auch: Aus der Hand der Ministerin gab es immerhin Buchgeschenke.Nach ihrem Abitur wollen beide Naturwissenschaften studieren. „Physik ist schon die grobe Richtung“, sagt Moritz über seine Zukunftspläne. „Ich möchte in die Forschung, in die Richtung Energietechnik“, sagt Florian.

Kommentare