Korbach

Lernoase und kleine Labore sind fertig

- Korbach (den). Mit einem Schulfest eröffnen Lehrer, Schüler und Kreisvertreter am Freitag ihre neuen Fachräume an der Alten Landesschule. Mehr als zwei Millionen Euro flossen in die Neugestaltung.

Um 15 Uhr ist es geschafft: ALS-Bibliothek, -Mediathek und die naturwissenschaftlichen Fachräume werden offiziell an die neuen „Eigentümer“ übergeben. Fast zwei Millionen Euro hat „Bauabschnitt 3.1“ verschlungen und eine Menge Staub aufgewirbelt. Vorbei sind die grundlegenden Arbeiten am 40 Jahre alten Betonbau längst noch nicht. Doch den dritten Zwischenerfolg, nach sanierten Gruppen- und Chemieräumen und neuer Mensa samt Aula, will die Schulgemeinde kräftig feiern. Ein Jahr lang war der naturwissenschaftliche Trakt im Obergeschoss Baustelle. Nach und nach rückten die Bauarbeiter den sieben Unterrichtsräumen an den angegrauten Beton. Weil Landkreis und Alte Landesschule schon einmal dabei waren, erneuerten sie die komplette Einrichtung. Lediglich die Sammlungsschränke erinnern noch an die Hochzeit von Tafelkreide und Frontalunterricht. Bereits seit Januar nutzen Fachbereichsleiter Burkhard Wilm und seine Kollegen die renovierten Räume. 230 Quadratmeter Platz bietet künftig die neue Bibliothek im Erdgeschoss. Da, wo früher Brezeln in den großen Pausen reißenden Absatz fanden, lagern nun fast 12 000 Medien. Eine gemütliche Leseecke, 27 Leseplätze, zunächst vier, später acht Computerstationen und ein angeschlossener Aufenthaltsraum mit 70 Quadratmetern Grundfläche vervollständigen die Bibliothek. In die Ausstattung flossen 60 000 Euro, für die Naturwissenschaften stand der fünffache Betrag zur Verfügung. Durch die Zusammenlegung der Schulbüchereien konnte ein Raum in ein Casino umgestaltet werden. Hier locken Billardtisch und Gesellschaftsspiele nach Unterrichtsschluss. Zusätzlich können sich die Schüler über neue Toiletten auf dem Schulhof freuen. Abgeschlossen ist die Neugestaltung der Schule noch lange nicht. Weitere fünf Jahre sollen ins Land gehen, bis sich die ALS in einem modernen Gewand mit modernisierter Einrichtung präsentiert. „Schüler und Lehrer sollen von den Räumen empfangen werden“, erklärt Schulleiter Robert Gassner. „In den vergangenen Wochen sind wir dabei einen großen Schritt vorangekommen. Der nächste Bauabschnitt ist bereits begonnen: Ein kleines Lehrerzimmer und die Klassenräume in den Stockwerken darüber bekommen eine Generalüberholung. Fit für die kommenden Jahre zeigt sich bereits die neue Dacheindeckung, die im Mai in Angriff genommen wurde. Insgesamt kosten die einzelnen Baumaßnahmen neun Millionen Euro, 2,4 Millionen daraus stammen aus dem Konjunkturprogramm des Landes.

Kommentare