Lichtenfels

Lichtenfels lockt mehr Urlauber an

+

- Lichtenfels (md). Von einer Erfolgsstory für den Tourismus in Lichtenfels spricht Bürgermeister Uwe Steuber mit Blick auf die Entwicklung der Übernachtungen in den ersten vier Monaten des Jahres: Allein in Fürstenberg stiegen die Zahlen deutlich.

So wurden in der Igelstadt, einem ausgewiesenen Erholungsort, von Anfang Januar bis Ende April dieses Jahres 1325 Gäste gezählt – 348 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dabei gab es auch bei den Übernachtungszahlen einen Zuwachs von 35 Prozent, erklärt Steuber. „Natürlich ist dies nur eine Momentaufnahme“, sagt der Bürgermeister, doch die Bilanz des Jahres 2010 werde dadurch bestätigt: „Die Übernachtungszahlen von insgesamt 26 395 bedeuten eine Steigerung von 5,4 Prozent gegenüber dem Jahr 2009“, erklärt Steuber. „Im schwierigen Jahr 2008 waren es lediglich 19 549 Übernachtungen in Lichtenfels“.

Der Rathauschef führt die gute Entwicklung gerade auch darauf zurück, dass die Zusammenarbeit mit der Touristischen Arbeitsgemeinschaft „Erlebnisregion Edersee“ (TAG) sehr gut funktioniere. „Unsere Betriebe fühlen sich dort gut aufgehoben und werden gut betreut. Das passt“, betont der Bürgermeister. Die Stadt sei bemüht, die Stärken der Waldeckischen Schweiz, wie Lichtenfels gern genannt wird, mit seiner unberührten Natur und den ansprechenden Auen im Orke-, Nuhne- und Aar-Tal noch besser zu vermarkten, was nur in der Gemeinschaft der TAG funktionieren könne. Steuber lobt dabei auch ausdrücklich die Betriebe in Lichtenfels; ohne ihren Einsatz und ihre Dienstleistung würde die Stadt nicht seit 2005 ständig steigende Übernachtungszahlen verbuchen.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Freitag, 8. Juli

Kommentare