Korbach / Lichtenfels

Lichtenfelser Bürgermeister Uwe Steuber kein möglicher Bewerber für Korbach

- Korbach/Lichtenfels (jk). Hinter den Kulissen galt Uwe Steuber als heißes Eisen im Feuer, falls Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich die Landratswahl gewinnen sollte. Und auch im SPD-Umfeld waren bereits Namen für eine mögliche Kandidatur in Korbach zu hören. Allen Spekulationen um eine mögliche Kandidatur in Korbach erteilt der Lichtenfelser Bürgermeister Uwe Steuber eine Absage: „Ich stehe definitiv nicht zur Verfügung.“

Steuber war früher FWG-Fraktionschef im Korbacher Stadtparlament, bevor er in Lichtenfels als Bürgermeister gewählt wurde. Zudem gehört Steuber als Berater zum Wahlkampfteam von Klaus Friedrich. Entgegen vielen Spekulationen stellte Steuber jedoch klar, dass er in Korbach nicht als möglicher Nachfolger kandidieren werde. Dies unterstrich Steuber auf Nachfrage von WLZ-FZ. Im Hintergrund steht zugleich der Wahlausgang vom vergangenen Sonntag. Landratsbewerber Klaus Friedrich (unterstützt von CDU, FWG, FDP) scheiterte mit 49,7 Prozent denkbar knapp im ersten Wahlgang. Am 19. Juli geht es nunmehr in eine Stichwahl mit dem Frankenauer Bürgermeister Dr. Reinhard Kubat (SPD, Grüne). Überraschend war für viele Beobachter, dass Friedrich in Lichtenfels mit 43,9 Prozent gegenüber Kubat (54,6 Prozent) das Nachsehen hatte. Spekulation bei den Bürgerlichen: Viele Lichtenfelser wählten Friedrich nicht, um Steuber dann als Bürgermeister zu behalten. Mehr in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 8. Juli.

Kommentare