Willingen: Skisaison eröffnet

Lifte am Ritzhagen und Sonnenlift laufen

- Willingen (resa). Viele Skifreunde kamen am Samstag zum ersten Mal auf ihre Kosten: In Willingen öffneten die Lifte am Ritzhagen und der Sonnenlift. Vor allem Urlauber nutzten mit Ski und Schlitten den Neuschnee.

Noch am Freitag hatten die Skiliftbetreiber skeptisch in den Himmel geblickt. Zur Eröffnung der Skisaison fehlten noch rund 15 Zentimeter Schnee. Der fiel in der Nacht auf Samstag und so standen am Morgen die ersten Skifreunde an den Liften im Ritzhagen und am Sonnenlift. "Uns fehlte der Frost im Boden", erklärte Gerhard Bender von den Liften am Ritzhagen, "deswegen konnten wir die Pisten noch nicht entsprechende präparieren". Das übernahmen mit Freude die ersten Skifahrer selbst. Sie ebneten mit gekonnten Schwüngen über die Tiefschneedecke ihren Nachfolgern den Weg. "Vor allem Urlauber sind an diesem ersten Skitag bei uns unterwegs", sagt Gerhard Bender .Das gilt für Skifahrer ebenso wie für viele Schlittenfahrer, die das Förderband nutzten.

Wie es im Skigebiet in der nächsten Woche weiter geht, wissen die Liftbetreiber noch nicht: "Wir gehen im Moment davon aus, dass wir bis Dienstag Skifahren können", sagt Bender, "danach müssen wir uns das Wetter ansehen." Erst wenn die Temperaturen tief genug sind und es weiter schneit, soll der Kunstschnee eingesetzt werden. Die am Samstag eröffnete Skisaison verspricht auch reizvolle Neuerungen: "Am Köhlerhagen ist in diesem Jahr auch Flutlichtfahren möglich", erklärt Jörg Wilke, Geschäftsführer der Ettelsberg-Seilbahn. Der Hang sei anspurchsvoll und deswegen für viele Skifahrer reizvoll, erklärt er und außerdem würde durch das zusätzliche Flutlich eine Lücke geschlossen. Nun bleibt abzuwarten, was das Wetter in den Tagen vor Weihnachten bringt. Zehn bis 15 Zentimeter Schnee fehlen noch, damit alle rund 16 Pistenkilometer befahrbar sind.

Informationen über den aktuellen Schneestand gibt es am Schneetelefon unter 05632/401132.

Kommentare