Vöhl

Mit Luchs und Wolf auf Tuchfühlung

+

- Vöhl-Herzhausen (resa). Für 80 000 Euro hat das Team des Nationalpark-Zentrums bei Herzhausen die Ausstellung erweitert. Eine Ecke in dem schmucken Haus ist nun Wolf und Luchs gewidmet. Sie trägt den Titel „Wildwesen“.

Genüsslich streicht Jerome mit seiner kleinen Hand durch das weiche Fell des Wolfes. Das ist eigentlich verboten, aber selbst manch Erwachsener kann heute nicht widerstehen, die Wolfsfigur zu berühren. Und zur Eröffnung des neuen Teils der Ausstellung im Nationalpark-Zentrum bei Herzhausen gucken die Mitarbeiter ausnahmsweise mal nicht so genau hin. „Viele Besucher haben sich in der Vergangenheit naturnahe Präsentationen von Tieren gewünscht“, erzählt Petra Schlaugat, neue Leiterin des Nationalpark-Zentrums.

Dem Wunsch sind die Erdenker des neuen Moduls nun nachgekommen: Luchs und Wolf lassen sich nun tief in die Augen blicken. Hinzu kommt eine große, geteilte weiße Wand zwischen installierten Baumstämmen, die in Luchs- und Wolfumrissen beeindruckende bewegte Bilder zeigt. „Auf kleinen Bildschirmen können Besucher dann selbst den Lebensraum der beiden Tiere entdecken, die wir gerne bald im Nationalpark begrüßen würden“, erklärt Petra Schlaugat. Auch ein kleines Spiel wurde hier programmiert, damit Kinder sich selbst auf Entdeckungsreise machen können.

Bisher gebe die Ausstellung vor allem Einblicke in das Leben von Kleinstlebewesen und der Wildkatze, erklärt die Leiterin des Nationalpark-Zentrums, jetzt kommen Luchs und Wolf hinzu. Insgesamt 80 000 Euro hat das neue Modul gekostet. „Und zum ersten Mal haben wir dafür selber richtig viel Geld in die Hand genommen“, erklärt die Zentrumsleiterin. 40 000 Euro kamen durch Spenden der Stiftung Hessischer Naturschutz, von Unternehmen und den Fördervereinen des National- und Wildtierparks zusammen.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Freitag, 22. Juli

Kommentare