Schützenkönige treffen sich · Uwe Neubert zum Ehrenmitglied ernannt

18 Majestäten am Dreikönigstag

Korbach - Korbacher Schützenkönige und -königinnen aus dreißig Jahren trafen sich zur gemütlichen Traditionspflege – und zur Vorausschau auf das, was das neue Jahr der Gilde bringt.

Sinn für die Pflege der Tradition ist Teil des Selbstverständnisses der Schützengilde 1377 Korbach. So ist es seit 1982 Brauch, dass die Königspaare sich zum Jahresanfang treffen. Die Gastgeber wechseln, aber das Datum steht fest: „Wir kommen immer am 6. Januar zusammen“, erklärt Gildechronist Ernst Schäfer junior, „das passt zum Dreikönigstag.“ Beim 33. Treffen empfing das aktuelle Regentenpaar Karsten und Nadine Balk deutlich mehr als drei Könige: 16 ihrer Vorgänger kamen zusammen. Älteste Teilnehmerin war mit 87 Jahren Helga Frese, an der Seite von Karl Kurt Frese vom 1983 bis 1986 Königin. Eine lange Liste an Regenten folgte: Wilfried und Helga Schmitz (Königspaar von 1986 bis 1989), Ernst und Heide Schäfer (1989–1992), Klaus und Linda Fiedel (1995–1998), Manfred und Marianne Meier (1998–2001), Adolf und Hannelore Gräbe (2001–2004), Hans-Jürgen und Ilselore Jost (2004–2007), Ernst Michael Schäfer (2007–2010) sowie Uwe und Elisabeth Neubert (2010–2013). Den Vorgänger des amtierenden Königs ernannte Gildevorsitzender Hans-Jürgen Jost zum Ehrenmitglied.Bei einem festlichen Abendessen tauschten regierende und ehemalige Majestäten viele schöne Erfahrungen aus und blickten auf das Schützenjahr 2015 voraus. Im September richtet die Gilde das alle drei Jahre stattfindende Korbacher Vogelschießen aus, bei dem ein neuer Vogelkönig ermittelt wird. Bei diesem Fest wollen die Schützen auch das 175-jährige Bestehen der Männer- und Burschenkompanie gebührend feiern. Bereits am 20. Juni zelebrieren sie den traditionellen Reginentag zur Erinnerung an die Padberger Fehde. Weitere Termine sind die Freischießen in Mühlhausen und Rhoden.(r/wf)

Kommentare