Korbach

Milchbauer muss wegen Tierquälerei ein Jahr ins Gefängnis

- Korbach. Hart durchgegriffen hat am Dienstagmorgen Richter Wolfgang Damm. Er verurteilte einen Landwirt zu einem Jahr Gefängnis und einem dreijährigen Tierhaltungsverbot.

„Sie sind nicht nur überfordert, sondern ungeeignet“: Der vorsitzende Richter fand harte Worte für den Mann aus Diemelsee, der seit Jahren unter genauer Beobachtung des Veterinäramtes stand. Mal verwehrte er seinen jungen Kälbern den Zugang zu frischem Wasser, dann kümmerte er sich nur sporadisch um eine kranke Kuh, die sich von der Herde getrennt hatte. Anfang des Jahres war der Mann bereits wegen eines ähnlichen Vergehens zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden; diese Chance wurde ihm am Dienstag nicht gegeben.„Irgendwann muss man mal sagen: Jetzt ist Schluss. Und dieser Zeitpunkt ist nun gekommen“, donnerte der Richter zum Angeklagten, der das Urteil ohne äußerliche Regung aufnahm und den Schock einige Minuten verdauen musste. Während der rund zweieinhalbstündigen Verhandlung hatte sich der Diemelseer gegen die Vorwürfe von Staatsanwaltschaft und zwei Amtstierärzten wehren müssen.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Mittwoch, 17. November 2010.

Kommentare