Besucher erleben bei Fest, zu welchen Leckereien Milch verarbeitet werden kann

„Milchmuhseum“ feiert Zehnjähriges

+
Wilma Biederbick (v.l.), Karin Artzt-Steinbrink und Käserin Ruth Milde zeigten den Kindern, wie aus Milch Käse wird.

Willingen - Usseln - Milch macht nicht nur müde Männer munter, sondern lockt auch zahlreiche Besucher ins Upländer Milchmuhseum. Sie feierten am Wochenende im Milchgarten den 10. Geburtstag des Muhseums.

Seit nunmehr zehn Jahren können Besucher im „Milchmuhseum“ alles rund um die Milch erfahren. Entstanden ist das Museum aus der Initiative der Biolandwirte der Upländer Bauernmolkerei, die seit 1996 in Usseln Biomilch verarbeitet.

„Damals war es noch erlaubt, Führungen durch die Produktionsstätten anzubieten. Heute ist das leider aus hygienischen Gründen verboten. Daher mussten wir uns etwas anderes einfallen lassen“, erinnert sich Karin Artzt-Steinbrink, Geschäftsführerin der Molkerei.

Alles rund um die Milch

Die Antwort: ein Museum im Produktionsgebäude der alten Molkerei, welches bereits über 100 Jahre alt ist. Dort werden Interessierten viele Aspekte rund um die Milch und viele weitere ökologische Themen nahegebracht.

Das Museum entstand Stück für Stück. Nach einem Umbau und der Errichtung eines kleinen Cafés sowie des Bauernladens wurde die Sammlung von vielen Landwirten aus der Umgebung zusammengestellt. Egal ob Butterfässer, Zentrifugen oder Melkanlagen - heute erfahren die Besucher dort alles rund um Milchproduktion und -verarbeitung, damals und heute.

Um den Geburtstag angemessen zu feiern, hatten die Verantwortlichen ein Fest im Milchgarten der Molkerei organisiert. Begonnen hatte alles mit einem Gottesdienst von Pfarrerin Gisela Grundmann in der Frühe. Danach konnten die Gäste sowohl Molkereierzeugnisse als auch Käse kosten, und zuschauen, wie ein Käselaib produziert wird.

Ein Muss: Käse und Wein

Darüber hinaus gab es Gewinnspiele, ein Saatgutquiz, Bioeis sowie viele Führungen durch das Museum und die Molkerei. Die Besucher hatten die Gelegenheit, bei Käse und Wein zu verweilen oder etwas über Futterpflanzen für Kühe oder Kräuter für Stilltees zu lernen.

Für die kleinen Gäste gab es Kinderschminken oder Kurzgeschichten mit - was auch sonst - „Muhsik“.

Kommentare