Willingen

„Miss Willingen“ kommt aus Fulda

- Willingen (tor). 500 Besucher im prall gefüllten Brauhaus, ausgelassene Stimmung und zehn hübsche junge Damen: Die Wahl zur „Miss Willingen“ kam am Donnerstagabend bestens an.

„Das war ein tolle Sache mit tollen Kandidaten“, fiel auch das Resümee von Patrick Fahle, Organisator und Betriebsleiter des Brauhauses, durchweg positiv aus. „Wir haben einen absolut runden Abend erlebt. 2011 werden wir das auf jeden Fall wiederholen.“ Ein wenig fühlte man sich an „Germany’s Next Topmodel“ erinnert, als die Teilnehmerinnen im Alter zwischen 16 und 25 über den Laufweg schritten: Endlose Beine, strahlendes Lächeln und das eine oder andere Zwinkern – gerade die Männerwelt fühlte sich sichtlich wohl bei der Premierenveranstaltung im Upland. Auch die Jury war recht prominent besetzt: Neben Schlagerstar Anna-Maria Zimmermann saßen dort Klausi Kowski (Vox-Dokusendung „Ab ins Beet“), ein DJ-Ötzi-Double und die amtierende Miss Germany, Anne-Julia Hagen. Sie sahen ebenso wie die begeisterten Zuschauer eine sehenswerte wie spannende Entscheidung um den Titel. Im ersten Durchgang präsentierten sich die Kandidatinnen in einem selbst gewählten Outfit, im zweiten schritten dann alle im einheitlichen Fitness-Dress vor die Menge. Den meisten Applaus bekam die Startnummer 9: Caroline Müller. Die 21-Jährige kam extra aus Fulda nach Willingen – und die Reise lohnte sich: Mit klarem Vorsprung bei Jury- und Publikumswertung landete die Betriebswirtschaftsstudentin auf dem ersten Platz. Direkt dahinter landete die Lokalmatadorin: Die 19-jährige Milena Harder aus Korbach überzeugte mit einem besonders strahlenden Lächeln und wurde reichlich beklatscht, als sie Schärpe und Preis entgegennahm. Mit Milena und Caroline qualifizierten sich auch Sophia Jäger (17) sowie Jana Wiegand (18) für die nächste Runde – in wenigen Wochen kandidiert das Quartett dann für die „Miss Hessen“.

Kommentare