Zurück an den Kilian

Mitarbeiter des Kirchenkreisamtes beziehen ihre neuen Büros

+
Das Kirchenkreisamt zieht um: Mitarbeiter eines Umzugsunternehmens bringen rund 1000 Kartons mit Akten von der ehemaligen Polizeistation in der Hagenstraße wieder zurück an die Kilianskirche.

Korbach. Das Kirchenkreisamt zieht wieder um an die alte Stelle: Der generalstabsmäßig geplante Umzug vom Übergangsdomizil in der Hagenstraße zurück in den Schatten der Kilianskirche hat am Freitag begonnen und soll bis Ende dieser Woche über die Bühne gehen.

Ab Montag, 2. November, läuft der Betrieb im runderneuerten Gebäude wieder normal, wie Bernd Merhof, Leiter des Kirchenkreisamtes, erklärt.

Während der Bauzeit am früheren Pfarrhaus, die rund eineinhalb Jahre dauerte, waren die gut 40 Mitarbeiter der Kirchenverwaltung mit Sack und Pack in der ehemaligen Polizeistation in der Hagenstraße einquartiert.

Der Um- und Neubau ist mittlerweile bezugsfertig, Handwerker arbeiten aber noch an Details.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Montagausgabe.

Kommentare