Korbach: Landfrauenverein wird 60 Jahre alt

Mitbegründerin Elfriede Heldt geehrt

+

- Korbach (ns). Die Korbacher Landfrauen feierten am Wochenende das 60-jährige Bestehen ihres Vereins im kleinen, persönlichen Rahmen.

Vor 60 Jahren, am 28. November 1951, entschlossen sich 17 junge Frauen aus der Mädchenabteilung der Korbacher Landwirtschaftsschule den Landfrauenverein zu gründen – und bis heute hat er Bestand: Am Wochenende feierten sie das 60-jährige Bestehen ihres Vereins in Korbach.Mittlerweile gehören dem Verein 37 Frauen an, von denen schon lange nicht mehr alle Landwirtsfrauen sind. Der Landfrauenverein ist kein Austauschforum für Bäuerinnen, sondern vielmehr eine freundschaftliche Gemeinschaft: Die Frauen veranstalten Vortrags- und Diaabende, frühstücken gemeinsam, handarbeiten, backen Waffeln im Altenheim oder unternehmen Tagesfahrten. Manchmal treffen sie sich auch einfach, um mal eine Tasse Kaffee zu trinken, Kuchen zu essen und über Gott und die Welt zu sprechen. In jedem Fall erleben die Landfrauen immer wieder ein buntes Programm mit viel Abwechslung.

Vor allem sei es möglich, mit der Gruppe auch Dinge zu entdecken, die die Frauen allein nicht erleben könnten – zum Beispiel hinter die Kulissen von verschiedenen Betrieben zu schauen oder mit Experten über bestimmte Themen wie gesunde Ernährung zu diskutieren, machten die Frauen am Wochenende bei der Jubiläumsfeier deutlich. Trotz des vielseitigen Angebots gibt es kaum noch Nachrückerinnen. Vor 20 Jahren hatte der Landfrauenverein noch 54 Mitglieder. Neue Gesichter seien aber immer wieder gern gesehen, unterstrichen die Mitglieder. Das 40-jährige Bestehen feierten sie mit einem großen Fest – das 60-Jährige wollten die Landfrauen allerdings im kleinen Rahmen halten. Aufsehen erregte beim gemütlichen Beisammensein ein Unikat und in Hessen womöglich einmaliges Stück: Eine Brosche des ländlichen Hausfrauenvereins aus dem Jahr 1928.

Während der Feier ehrte die Vereinsvorsitzende, Ute Sippel-Heine, das aktive Gründungsmitglied Elfriede Heldt. In Gedichtform wurde auf die Geschichte des Vereins zurückgeblickt. Außerdem sprach Pfarrer Okun über die Geschichte des Weihnachtsbaumes. So wurde die Jubiläumsfeier auch noch zu einer Weihnachtsfeier und fand einen besinnlichen Abschluss.

Kommentare