Korbach

Mittagessen auf dem Tisch

+

- Korbach (jk). Macht die Krankenhaus-Kantine heimischen Gastronomen Konkurrenz? Im Korbacher Parlament kam das Thema politisch auf den Tisch.

Über Zulauf an Patienten kann sich das Stadtkrankenhaus nicht beklagen. Neubau, schönere Zimmer, bessere Technik, medizinische Versorgung sind offenbar stimmig in der Hessenklinik. Aktuell, wohl auch durch den langen Winter, stößt das Krankenhaus an seine Grenzen.

Zulauf beweist derweil auch die Kantine. Nicht nur Besucher und Personal speisen hier, sondern auch etliche Korbacher, die nur Mittag essen wollen. „Wir beraten gerade das Einzelhandelskonzept und möchten die Innenstadt schützen“, schilderte FDP-Fraktionschef Arno Wiegand am Donnerstagabend im Rathaus. Aber auch die Gastwirte brauchten Schutz, fügte er an.

Nach Wiegands Ansicht macht die Krankenhaus-Kantine den Korbacher Gastronomen zunehmend Konkurrenz. Und das, obwohl die Klinik zur öffentlichen Hand gehört. Die Kreisstadt lebe auch von Tagestouristen, betonte Wiegand. Wenn manche private Gaststätte künftig kein Mittagessen mehr anbiete, „weiß ich nicht, ob wir die Gäste dann in die Krankenhaus-Kantine führen können“, erklärte der FDP-Mann. Bürgermeister Klaus Friedrich will das Thema für die nächste Parlamentssitzung noch mal aufbereiten.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Samstag, 29. Januar.

Kommentare