750 Jahre Stadtrechte Sachsenberg: Raritäten in Wellers Scheune zu sehen

Mode aus Urgroßmutters Zeiten

+

Lichtenfels-Sachsenberg - Mode und feines Geschirr, geklöppelte Spitzen, Kinderspielzeug und Haushaltsutensilien: Wellers Scheune in Sachsenberg ist am Sonntag ein Schatzkästchen mit Stücken von Anno Dazumal.

Es war das Hochzeitskleid ihrer Ur-Ahnin, das die Sachsenbergerin Gerda Artzt dazu bewog, noch mehr historische Mode und Haushaltsgegenstände zusammenzutragen und sie am Sonntag beim Altstadtmarkt des Jubiläumsstädtchens einem Publikum öffentlich zu machen. In Wellers Scheune in der Rathsstraße hat sie zusammen mit Brigitte Krombholz in zwei Räumen liebevoll alles so zusammengestellt, dass es auch thematisch passt.

Der erste Blick des Besuchers fällt auf Kleidung aus den vergangenen beiden Jahrhunderten - wie dem besagten Hochzeitskleid ihrer Ur-Ur-Ur-Urgroßmutter, das aus dem Jahr 1840 stammt und dank eines pflegsamen Umgangs noch gut erhalten ist. „Das Kleid ist aus schwarzem Taft und handgenäht“, erklärt Gerda Artzt. Passend dazu erhalten ist auch ein Gehrock mit Weste und Zylinder für den Bräutigam. Hüte mit Federn, Damenblusen oder echte Waldecker Kittel und Röcke aus Beiderwand sind zu bewundern. Auch ein Taufkleid aus dem Jahr 1888 und kleiner Korb, den ein russischer Kriegsgefangener in den 1940er Jahren kunstfertig aus Weide und Stroh angefertigt hat, ist ausgestellt. In der „Spielecke“ finden sich Schaukelpferde und ein kunstvoll gebauter Schlitten, in der Handarbeitsecke ein Spinnrad und Leinentücher mit feiner Klöppelspitze, an den Wänden Leinentücher, die mit Sprüchen versehen sind, und die Brigitte Krombholz beisteuerte. Einen Raum weiter finden sich Utensilien, die früher für einen Haushalt unentbehrlich waren - von der Buttermaschine über einen Teigtrog, Kaffeeröster und Eierhörtchen bis zur Waschwanne aus Zink und einem Wäschestampfer.

Nicht alle Gegenstände der historischen Ausstellung stammen aus dem Hause Artzt. „Es sind viele Leihgaben von anderen Sachsenbergern darunter“, freut Gerda Artzt sich über die Beiträge.

Alle sind am Sonntag zu bewundern. Der Altstadtmarkt ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet - und Wellers Scheune ebenfalls.

Kommentare