Orgelmusik wechselt sich mit Chorgesang und Ensembledarbietungen ab

Musik zur Marktzeit in zwölfter Runde

+
512082-20120404200500.jpg

Korbach - Bach und Händel, Flöten und Gitarren: Die Bandbreite der neuen Saison der „Musik zur Marktzeit“ ist groß - ebenso wie der Umfang. Kirchenmusiker Bernd Wahl lädt ab 28. April zu 31 Veranstaltungen in die Nikolaikirche.

Bach bleibt auch bei der zwölften Auflage der Kirchenmusik in lockerer Atmosphäre die Basis. Doch all das Drumherum ist bunt gemischt, teilweise sogar gegensätzlich. Gitarren, Flöten, Chöre, Trompeten und Mundharmonika haben ihren Platz in dem umfangreichen Programm gefunden. Drei Chöre feiern ihre Premiere, hinzu kommen einige alte Bekannte. „Ich möchte möglichst viele Leute ansprechen“, erklärt Bernd Wahl, Organisator, Musiker und Ausrichter in einer Person die Stoßrichtung.

Jedermann ist eingeladen, am Samstag um 11.30 Uhr in der Kirche vorbeizuschauen und den Klängen der Noeske-Orgel zu lauschen. „Es ist vollkommen okay, wenn die Zuhörer vom Einkaufen kommen und sich nur kurz zum Entspannen hinsetzen. Wer genug hat, kann jederzeit wieder gehen“, erläutert Wahl das Konzept.

Inzwischen erfreut sich die Veranstaltungsreihe bei den Korbachern großer Beliebtheit. „Es gibt einen festen Stamm. Manche entschuldigen sich schon fast, wenn sie mal nicht kommen können“, schmunzelt Wahl. Wichtig ist dem Musiker ein gleichbleibend hohes Niveau der Darbietungen. Eintritt verlangt er dafür nicht. Durch Spenden und die Kollekte finanziert sich die Reihe nahezu selbst: „Das hat bisher fast immer geklappt“, ist Wahl zufrieden. (den)

Kommentare