Musiker und Sänger aus Kirchspiel geben Konzert in der Adorfer Kirche

Musikalisch auf Advent eingestimmt

+
Die Weihnachtshymne von Mendelssohn Bartholdy ließ der Adorfer Kirchenchor unter Leitung von Ernst Fischer am Sonntagabend in der Kirche erklingen.

Diemelsee-Adorf - Vorweihnachtlichen Melodien lauschten am Sonntagabend zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer beim traditionellen Adventskonzert in der St.-Johannis-Kirche in Adorf.

„Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“: Viele Sängerinnen und Sänger, Musikerinnen und Musiker hießen das Publikum am ersten Adventssontag zum Konzert willkommen. Mit traditionellen kirchlichen aber auch englischen und modernen Songs füllten sie die Kirche mit vorweihnachtlicher Musik.

So spielte der Posaunenchor Sudeck unter der Leitung von Fabian Küthe das Lied „Tochter Zion“. Mit unter anderem einem italienischen Volkslied und der wohlklingenden Weihnachtshymne von Mendelssohn Bartholdy wartete der Adorfer Kirchenchor, geleitet von Ernst Fischer, auf.

Das Jagdhornbläsercorps Rhenegge unter der Leitung von Jochen Schlüter präsentierte bekannte Weihnachtsmelodien wie „Süßer die Glocken nie klingen“ oder „Fröhliche Weihnacht überall“, während der Spielmanns- und Musikzug (Leitung: Stefan Klemme) und der Männergesangverein Liedertafel (Sergej Fomin) aus Adorf weitere besinnliche Stücke wie ein Stück aus dem Weihnachts-Oratorium von Johann Sebastian Bach oder das „Trommellied“ erklingen ließen.

Moderne Stücke wie „Christmas Time“ von Bryan Adams oder „Joy to the World“ präsentierte der Chor Sing and Praise unter der Leitung von Uwe Wewer. Solo glänzten Gitarrist Alex Kraus und Franziska Witsch mit der Flöte - sie spielten Songs wie „You raise me up“ von Secret Garden oder „Only time“ der irischen Musikerin Enya. Jedoch trugen nicht nur die Chöre etwas vor - gemeinsam mit der Gemeinde wurden auch Lieder wie „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ gesungen. Pfarrerin Martina Tirre führte durch das Programm und hielt Lesungen zum Advent. „In der Adventszeit erwartet man in jedem Jahr wieder neu das Weihnachtsfest - die Geburt Jesu.

Jeder stimmt sich dann persönlich darauf ein. Lieder wie ‚Macht hoch die Tür, die Tor macht weit‘ sind nicht nur kirchliche Melodien - sondern auch Motto für die Adventszeit“, betonte Martina Tirre.

Das Besondere des Konzerts, an dem Musikerinnen und Musiker aus dem Kirchspiel Adorf, Rhenegge und Sudeck teilnahmen, sei das Miteinander und Füreinander der Veranstaltung. „Es ist schön, gemeinsam über Alters- und Dorfgrenzen hinweg Musik zu machen und sich gemeinsam auf die weihnachtliche Zeit des Jahres einzustellen“, sagte Martina Tirre. (hei)

Kommentare