Über 350 Besucher beim böhmischen Abend

Musikalischer und kulinarischer Genuss

Schwalefeld - Musikalisches Vergnügen und kulinarischer Genuss: Der Schwalefelder Schützenverein und der Musikverein Oberschledorn luden am Samstag zum böhmischen Abend ein.

„Böhmisch ist sooo schön...“, war das Motto der Veranstaltung, zu der der 2. Vorsitzende des Schützenvereins, Wilhelm Bärenfänger, und der Leiter der Kapelle, Arnold Figge, mehr als 350 Besucher in der Festhalle begrüßten, darunter neben vielen Schwalefeldern auch Abordnungen der benachbarten Schützenvereine und befreundeter Kapellen. Nach dem großen Erfolg des böhmischen Abends in mehreren westfälischen Gemeinden präsentierten die Musikanten das unterhaltsame Programm jetzt erstmals im Wal-decker Land – und landeten einen Volltreffer. „Für Blasmusik sind wir immer zu haben“, meinte Wilhelm Bärenfänger. Die äußerst positive Resonanz gab Veranstaltern und Ausrichtern recht. Mit seinen schwungvollen böhmischen Klängen eroberte der Musikverein Oberschledorn im Nu die Herzen der Zuhörer, die sich von der Gute-Laune-Musik anstecken ließen. Ähnlich wie kürzlich beim bayerischen Abend in Usseln dominierten auch in Schwalefeld alpenländisch angehauchte Mode-Trends: Viele Damen entschieden sich fürs Dirndl, teilweise auch für kunstvoll geflochtene Zöpfe, die Herren für Kniebundhose und Trachtenhemd. Die Kapelle bewies hohes musikalisches Niveau und die Mitwirkenden waren mit spürbarer Begeisterung bei der Sache. Arnold Figge erwies sich nicht nur als engagierter Leiter des Musikvereins, sondern führte auch gemeinsam mit Andreas Hesse durchs Programm. Die beiden starteten dabei mit ihren Anekdoten und Witzen immer wieder heftige Attacken auf die Lachmuskeln der Besucher.Für die passenden kulinarischen Schmankerln sorgte das Küchen-Team um Vereinswirt Thomas Vonhoff. Es verwöhnte die Besucher mit Paprikagulasch, Prager Schinkenbraten, Semmelklößen und anderen Spezialitäten.(bk)

Kommentare