Herzhausen

Nach Randale und Flucht Führerschein entzogen

- Vöhl-Herzhausen. Seinen fast noch druckfrischen Führerschein musste am Samstagmorgen gegen 2 Uhr ein 18-Jähriger abgeben, der betrunken vor der Polizei geflüchtet war. Zuvor hatte er auf dem Campingplatz Teichmann bei Herzhausen mit seinen Kumpanen für Randale gesorgt.

Nach Auskunft der Korbacher Polizeidirektion hatte eine Gruppe von 15 bis 20 jungen Campern aus dem Raum Kassel am Freitagabend auf dem Campingplatz Teichmann gefeiert und dabei "erheblich dem Alkohol zugesprochen". Gegen 1.30 Uhr hätten die jungen Leute ein derart lautes und auffälliges Verhalten an den Tag gelegt, dass die Mitarbeiter des Campingplatzes eingreifen mussten, um für Ruhe zu sorgen. Ihre Versuche, beruhigend auf die jungen Menschen einzuwirken, missglückten jedoch: Die Jugendlichen wurden aggressiv, vor allem der 18-Jährige, der später seinen Führerschein abgeben musste, sei als Rädelsführer rüde aufgetreten, sagte ein Polizeibeamter auf Nachfrage der WLZ-FZ.

Die Mitarbeiter des Campingplatzes riefen die Polizei zu Hilfe. Doch schon bevor mehrere Streifen aus Korbach am Campingplatz eingetroffen waren, habe sich der 18-jährige Rädelsführer mit seinem VW-Golf aus dem Staub gemacht. Die Polizei machte ihn schließlich, schlagenlinienfahrend, gegen 2 Uhr auf der B 251 bei Freienhagen aus, stoppte ihn und nahm einen Alkoholtest vor. Nachdem der positiv ausgefallen sei, hätten die Beamten eine Blutentnahme angeordnet und den Führerschein einbehalten. Der Rest der Gruppe, der noch auf dem Campingplatz verblieben war, musste seine Zelte zusammenpacken - die jungen Leute erhielten nach Polizeiangaben Platzverbot. (md)

Kommentare