Korbach/Kassel

Nach Schüssen auf der Autobahn 49 sieben Jahre Haft

- Korbach/Kassel. Ein Streit, eine wilde Verfolgungsjagd, Schüsse auf der Autobahn aus einem fahrenden Auto: Der Schütze, ein 23-Jähriger, ist am Montag in Kassel vor dem Landgericht zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Auslöser der Schießerei war ein Streit in einer Korbacher Diskothek.

Durch die Schüsse auf der A49 waren im vergangenen Sommer zwei Menschen verletzt worden. Die Kammer wertete die Tat nach einer Auseinandersetzung in einer Korbacher Diskothek als versuchten Mord. Die Staatsanwaltschaft hatte acht Jahre Gefängnis gefordert. „Es war sinnlos, was ich getan habe“, sagte der 23-Jährige in seinem Schlusswort. (lhe)

Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ am Dienstag , 31. August 2010.

Kommentare