Elf Tischler-Lehrlinge der Handwerksinnung Waldeck zu Gesellen freigesprochen

Ein Navi fürs Berufsleben

Sie vestehen ihr Handwerk. Diese elf Tischler wurden freigesprochen: ( v.l.) Jonas Schultze, Jakob Vollbracht, Robin Becker, Robin Heinemann, David Knauf, Marco Frederiks,Peter Fliegel, Lars Porrmann, Leon Gocke, Dariusz Bonkowski, Ralf Philipp. Sie stehen neben ihren Gesellenstücken.  Foto: rsm

Korbach. Hat der Tischler noch den richtigen Namen? Nein, meint Werner Schmal, Leiter der Beruflichen Schulen Korbach, Bad Arolsen, und schaut dabei vom Rednerpult aus die elf neuen Gesellen an, die wegen ihrer Freisprechung an diesem Donnerstagabend in der ersten Reihe im Bürgerhaus Korbach sitzen.

„Diese Berufsbezeichnung müsste dringend geändert werden, denn Sie müssen sich heute mit viel mehr Werkstoffen auskennen als nur mit Holz, ein Tischler muss heute auch Kenntnisse über Kunststoffe besitzen“

Mehr lesen Sie in der WLZ-Samstagausgabe.

Kommentare