Neukirchen: Betrüger geben sich als Mitarbeiter eines Inkasso-Büros aus

Neue Abzocke am Telefon

+
120216-litelefonbetrug.jpg

Lichtenfels-Neukirchen. - Um an Geld zu kommen, lassen sich windige Gesellen immer neue Tricks einfallen. In Neukirchen wollten sie einer Frau weismachen, sie hätte Schulden und wenn sie nicht zahle, drohe ein Schufa-Eintrag.

Karla Landau aus Neukirchen war zunächst vollkommen perplex, als sie den Telefonhörer abnahm und eine Stimme vom Band vernahm: Die sagte ihr, sie habe 1800 Euro Schulden und wenn sie nicht zahle, drohe ihr ein Eintrag bei der Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung). Außerdem sagte die Stimme, wenn sie mehr wissen wolle, müsse sie die 1 wählen.

„Das ist unmöglich“, dachte Karla Landau – und drückte verdutzt die 1 auf dem Telefon. Es meldete sich eine Frau Winkler vom „Deutschen Inkassobüro“: Die sagte, Karla Landau hätte Schulden bei verschiedenen Lottogesellschaften, das Deutsche Inkassobüro könne ihr aber helfen, wenn sie dem Büro den entsprechenden Auftrag erteile.

Als Karla Landau fragte, wie sie den Auftrag erteilen könne, sagte die Frau vom Inkassobüro: Sie müssen nur „Ja“ sagen.  „Aber da hatte ich mich gefangen, und es wurde mir zu bunt“, sagt Karla Landau. Sie fragte nach Anschrift und Telefonnummer – die war auf dem Display nämlich nicht zu sehen. Als „Frau Winkler“ die nicht nannte und stattdessen weiter Druck ausübte, beendete die 69-jährige Neukirchenerin das Telefonat resolut.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Freitag, 17.02.

Kommentare