„Mäxchen trau‘ dich“: Suchtvorbeugung auf spielerische Art

Neue Freunde finden

+
Die Kindergartenkinder freuten sich über den Auftritt von Handpuppe Mäxchen.Foto: Hunold

Korbach - Mit seinen roten strubbeligen Haaren, dem gelben runden Kopf und großen Kulleraugen sorgte Mäxchen gestern für Aufregung im Bürgerhaus. Die Handpuppe war zu Gast bei Korbacher Kindergartenkindern.

Doch schnell wurde klar: Mäxchen hat Angst vor der ungewohnten Umgebung und wollte lieber seinen Lieblingslolli haben, anstatt neue Freundschaften zu knüpfen.

Das Theaterstück „Mäxchen trau Dich“ gehört zum Programm der Korbacher Präventionswoche „Gucken statt ducken“ und richtet sich an die Jüngsten. „Schon im Kindesalter festigen sich nämlich Verhaltensmuster von Abhängigen“, weiß Puppenspieler Hans Suffner. Spielerisch will das Theaterstück deswegen helfen, dieser Entwicklung vorzubeugen und entgegenzuwirken.

Das Puppenspiel zeigte liebevoll, wie Kinder ihre emotionalen Konflikte besser lösen können als mit Seelentröstern wie Süßigkeiten oder Fernseher.

Mit der lustigen Handpuppe zog Hans Suffner die Kinder schnell in den Bann und band sie aktiv in das Geschehen ein. Gemeinsam mit den Kindern lernte Mäxchen, dass es sogar Spaß macht, seine Scheu abzulegen und neue Freunde zu finden. Schnell war der Lolli vergessen und Mäxchen stellte sich seiner Angst vor all den neuen Gesichtern.

Das Lachen der Kinder ermutigte ihn und auch die jungen Zuschauer waren ganz begeistert von der frechen Handpuppe. Mit Musik und fröhlichem Gesang würzte Mäxchen seinen Auftritt im Bürgerhaus. Am Ende blieb die Figur bei den Kindern und soll auch im Kindergartenalltag eine Rolle spielen - auch wenn der Puppenspieler nach Hause ging. Das Team der Präventionswoche lädt auch heute und morgen noch zum Kindertheater mit Mäxchen ein (siehe Kasten). (jjh)

Kommentare